Neuer Finanzverwalter gewählt

Als Ersatz für die gesundheitlich angeschlagene Finanzverwalterin hat der Gemeinderat Fritz Zweifel zum neuen Leiter der Finanzverwaltung per 1. Januar 2013 gewählt.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

In Absprache mit der jetzigen Finanzverwalterin Anny Bänziger ist die Stelle gegen Ende September ausgeschrieben worden. In der Folge gingen insgesamt 19 Bewerbungen ein. Die Wahl zum neuen Finanzverwalter fiel auf Fritz Zweifel, geboren 1965, aufgewachsen in Lichtensteig SG, wohnhaft in Scherzingen TG, verheiratet und Vater von zwei Kindern. Fritz Zweifel hat eine Verwaltungslehre auf der politischen Gemeinde und Ersparniskasse Hemberg absolviert. Nach der Lehre verbrachte er seine Wanderjahre als Fremdwährungsdisponent bei der Schweizerischen Kreditanstalt und als Direktionsassistent bei der Bank Aufina. Anschliessend war Fritz Zweifel von 1992 bis 1997 Gemeindeschreiber in Hemberg. Berufsbegleitend absolvierte er von 1993 bis 1996 die Gemeindefachschule. Von Mai 1997 bis Oktober 2010 war Fritz Zweifel Gemeindeammann von Münsterlingen. Seither arbeitet er als Vertriebsleiter von Energiesystemen. Der Gemeinderat ist überzeugt, mit Fritz Zweifel eine geeignete Person für die Übernahme der Finanzverwaltung gefunden zu haben. Der neue Finanzverwalter wird in Scherzingen wohnhaft bleiben und mit 70 Stellenprozent die Finanzverwaltung ab Januar 2013 führen (fixe Bürozeiten sind: Montag, Dienstag und Donnerstag). Fritz Zweifel wird bereits im November und Dezember Kurse im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Software besuchen.

Anny Bänziger hat krankheitshalber ihr Pensum seit September reduziert. Die angespannte gesundheitliche Situation beruhigt sich nicht. Sie wird – sofern es die Umstände zulassen – die Rechnung 2012 noch mit der bisherigen Software abschliessen. Sobald der neue Finanzverwalter Fritz Zweifel ins Alltagsgeschäft eingearbeitet ist, möchte sich Anny Bänziger eine Auszeit nehmen. Sonja Merz, welche vorübergehend – vor allem im Zusammenhang mit der Einführung der neuen Software, im Rahmen von 30 Stellenprozent angestellt ist – wird bis Anfang Februar Fritz Zweifel in diesem Aufgabenbereich unterstützen.

Weitere Artikel