Neue Räumlichkeiten für die Gerichte in Appenzell

Aufgrund der engen Platzverhältnisse im Unteren Ziel 20 hat die Standeskommission beschlossen, für das Kantons- und das Bezirksgericht Büroräumlichkeiten in der ehemaligen Weberei Appenzell zu mieten.

  • An den öffentlichen Führungen im Jahr 2019 konnte man sich ein Bild von den Gerichts-Räumlichkeiten machen. (Archivbild: Hans Ulrich Gantenbein)

    An den öffentlichen Führungen im Jahr 2019 konnte man sich ein Bild von den Gerichts-Räumlichkeiten machen. (Archivbild: Hans Ulrich Gantenbein)

Am heutigen Standort am Unteren Ziel 20 sind die Platzverhältnisse für die Gerichte und die Staatsanwaltschaft unbefriedigend. Selbst wenn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter teilweise im Homeoffice arbeiten, fehlen vor Ort Arbeitsplätze. Ferner besteht weder ein Sitzungs- noch ein Besprechungszimmer.
Zur Entlastung der Raumsituation und weil das neue Verwaltungsgebäude erst in ein paar Jahren bezugsbereit sein wird, hat die Standeskommission beschlossen, als Übergangslösung leerstehende Bürofläche in den Räumlichkeiten der ehemaligen Weberei Appenzell an der Zielstrasse 38 zu mieten. Sämtliche Büros sowie der Gerichtssaal werden in die neuen Büroräumlichkeiten verlegt. Der Umzug ist auf Ende Juni 2023 vorgesehen. Nach Ablauf der Übergangszeit für die Gerichte kann das Mietverhältnis gemäss dem abgeschlossenen Vertrag für eine andere Nutzung fortgeführt werden, sofern dafür ein Bedarf besteht.

4
17

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: Bigstock)

Schreibe einen Kommentar