Neue Pistenmaschine für 400’000.-

Die Luftseilbahn Wasserauen-Ebenalp AG investiert in den Winterbetrieb des Skigebietes Ebenalp-Horn.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Mit dem Kauf einer neuen Pistenmaschine beweist der Verwaltungsrat, dass er alles daran setzt und keine Kosten scheut, damit die Aussagen in der Werbung keine leeren Sprüche bleiben. Hubert Gmünder, Verwaltungsratspräsident der Luftseilbahn Wasserauen-Ebenalp AG meint denn auch, dass gut präparierte Pisten eine der vielen Grundvoraussetzungen für die treue Kundschaft auf der Ebenalp sind.
Der Kauf der neuen Pistenmaschine, welche immerhin rund Fr. 400’000.- kostet, aber auch die letztes Jahr eingegangene Zusammenarbeit mit der Genossenschaft Schnee Horn sind Zeichen der Verbundenheit mit der Region und vor allem eine Investition für eine sportliche Jugend im ganzen Appenzellerland.




Weitere Artikel