Neue Heizzentrale für Gärtnerei und Friedhof

Der Gemeinderat hat einem gebundenen Objektkredit über 170'000 Franken für den Ersatz der Heizungsanlage zugestimmt.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Die Heizzentrale für den Nahwärmeverbund Gärtnerei/Friedhof ist veraltet, sehr störungsanfällig und kann die erforderliche Leistung für den gewachsenen Gebäudebestand nicht mehr erbringen. Die Gebäude des Gartenbauamtes mit den neuen Gewächshäusern sowie das angrenzende Wohnhaus, die Aufbahrungshalle mit möglicher Erweiterung sowie die geplante Verbesserung der Behaglichkeit in der Friedhofskapelle stellen immer höhere Anforderungen an die Wärmeleistung und Versorgungssicherheit der Anlage. Der Gemeinderat hat deshalb einem gebundenen Objektkredit über 170’000 Franken für den Ersatz der Heizungsanlage zugestimmt. So kann einem Heizungsausfall und dem damit verbundenen Verlust der Pflanzen in den Gewächshäusern vorgebeugt werden. Ebenso verbessert sich die Energieeffizienz. Intakte Teile der bisherigen Heizungsanlage werden in die neue Zentrale integriert.

Weitere Artikel