Neubauprojekt verläuft nach Plan

Die Säntis-Schwebebahn AG baut bei der Talstation auf der Schwägalp ein neues Drei-Stern-Superior-Hotel mit 68 Zimmern. Knapp ein Jahr nach Baubeginn verlaufen die Arbeiten auf 1352 Meter über Meer nach Plan. Die Eröffnung ist für den Herbst 2015 geplant.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Der Kostenvoranschlag für das Neubauprojekt Schwägalp beträgt 42 Millionen Franken. Bereits wurde die Hälfte der Bausumme vergeben. Alle bisherigen Aufträge sind in der Region «Appenzellerland, St. Gallen, Wil, Toggenburg» geblieben, und es wurden ausschliesslich Aktionäre berücksichtigt, teilt die Säntis-Schwebebahn mit.
Die Umbauarbeiten in der Talstation haben begonnen, denn der Neubau wird mit der Talstation verbunden. Der alte Schalterraum wurde abgebrochen, ein provisorischer Schalter erstellt und die Bodenplatte für den Anschlussbau gegossen.
Gleichzeitig wurden die Bohrarbeiten für die Erdsondenheizung abgeschlossen. Auf der Zufahrtsstrasse unterhalb der Talstation wurden insgesamt 29 Bohrlöcher auf eine Tiefe von 120 Metern getrieben und die technischen Installationen eingebaut.
Auf der eigentlichen Baustelle sind die Arbeiten beim Seminar- und Réceptionsgeschoss angelangt. Der Zeitplan sollte eingehalten werden können, so dass der Rohbau im Herbst abgeschlossen sein sollte.
Der Neubau werde das Aussehen der Schwägalp positiv verändern, betonen die Verantwortlichen. Neu werde die Geländekuppe nicht mehr durch das dominante Berggasthaus geprägt, sondern als sanfte Alplandschaft in Erscheinung treten. Das bisherige Berggasthaus mit Hotel muss dem Neubau weichen.

Weitere Artikel