Narregmänd bei strahlendem Wetter

Auf einer Rapid-Wagenbrücke statt auf einem Landsgemeinde-Stuhl stand die "Regierung" der Ausserrhoder Narrengemeinde, die heute Nachmittag in Urnäsch tagte.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Weil die Gemeinde am Fusse des Säntis heuer ihr 600jähriges Bestehen feiert und alle Räte den Ort angeblich gut zu Fuss erreichen konnten, wurde die diesjährige Ausserrhoder Narrengemeinde in Urnäsch durchgeführt. Sie ist zudem Wohnort vom selbsternannten Hauptmann „Chläppere Sepp“ (Philipp Langenegger).

Zahlreiches Publikum verfolgte das Geschehen beim Restaurant Kreuz.

Die erste Narrengemeinde fand an historischer Stätte statt, in Hundwil, wo bis zur Abschaffung der altehrwürdigen Institution über 600 Jahre lang jeweils abwechslungsweise mit Trogen die Landsgemeinde stattfand.

Die letztjährige Narrengemeinde fand wie früher die richtige Landsgemeinde auf freiem Felde auf der Waldegg oberhalb von Teufen statt, die dritte nun in Urnäsch.

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)