Nach Ablehnung wartet man Kantonsverfassung ab

Am 18. Juni haben die Herisauer Stimmbürgerinnen und Stimmbürger den Entwurf für eine neue Gemeindeordnung abgelehnt. Der Gemeinderat hat nun entschieden, die Revision der Gemeindeordnung zu sistieren, bis die Volksabstimmung über die neue Kantonsverfassung erfolgt ist.

  • Bild: Archiv app24

    Bild: Archiv app24

Diese ist nach heutigem Stand für September 2024 vorgesehen und dürfte Rückschlüsse zu verschiedenen Fragen in Zusammenhang mit einer neuen Gemeindeordnung erlauben, beispielsweise zum Thema Ausländerstimmrecht.

Alle im Einwohnerrat vertretenen Parteien unterstützen dieses Vorgehen. Bis zur Annahme eines neuen Revisionsentwurfs bleibt die geltende Gemeindeordnung aus dem Jahr 2000 in Kraft.

5
1

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar