Musikverein ist weiter im Umbruch

Der Vorstand der Harmoniemusik Teufen (HMT) lud zu ihrer 112. Hauptversammlung der Vereinsgeschichte ein. Ziemlich genau vor einem Jahr war die Neubesetzung des abtretenden Präsidenten Ruedi Züst das Haupttraktandum – und dieser Job konnte bis heute nicht besetzt werden.

  • Elsbeth Bornhauser Buchmann (Neumitglied), Stefan Schatt (Ehrenmitglied) und Maja Sager (Neumitglied, von links) wurden an der HV geehrt und begrüsst. (Bild: zVg)

    Elsbeth Bornhauser Buchmann (Neumitglied), Stefan Schatt (Ehrenmitglied) und Maja Sager (Neumitglied, von links) wurden an der HV geehrt und begrüsst. (Bild: zVg)

Ein fast neuer Vorstand liess sich zwar finden und wählen, doch ein neues Präsidium blieb den Mitgliedern verwehrt. Ein Umdenken musste stattfinden. Nun, nach einem Jahr, hat sich gezeigt, dass ein Verein auch mit kompetenten und zielorientierten Vorstandsmitgliedern, welche sich die Aufgaben des Präsidiums teilen, funktionieren kann. So wurde eine Geschäftsstelle eingerichtet und sämtliche Anlässe, Proben und Zusammenkünfte waren perfekt organisiert, durchdacht und keine Information fehlte den Mitgliedern während dem vergangenen Vereinsjahr. Die Vorstandsmitglieder Dawid Meier, Sibylle Dähler, Stefan Schatt, Philipp Egger und Sabrina Inauen wurden für ihr Engagement und die seriöse Führung des Vereins gelobt und die neue Art der Vereinsführung ist auch bei den Mitgliedern angekommen.

Dirigentenwechsel als Glücksfall

2023 war für die HMT ein anspruchsvolles Jahr. Im Frühjahr fand ein grosses Jahreskonzert in der Kirche statt, zahlreiche musikalische Engagements für die Landeskirchen, Auftritte für die Gemeinde an der 1. August-Feier und dem Empfang des Jodlerclubs folgten. Ein besonderer Auftritt war die Teilnahme an der 300-Jahr-Feier der Nachbargemeinde Bühler, auch wurde die Idee eines Dämmerschoppens realisiert und die Gemütlichkeit bei den drei B’s (Blasmusik, Bier und Bratwurst) übers ganze Jahr zelebriert.
Nach den Sommerferien kündigte der Dirigent David Lüthi. Die Suche gestaltete sich erst als ziemlich herausfordernd, nahm jedoch kurze Zeit später einen glücklichen Ausgang. Daniel Müller, 1. Trompeter und damals Vizedirigent der HMT, bewarb sich für diese Schlüsselposition. Im November 2023 an der ausserordentlichen Mitgliederversammlung wurde er einstimmig als neuer Dirigent der Harmoniemusik Teufen gewählt. Seit diesem Zeitpunkt steht die HMT unter seiner Leitung, neue Stücke wurden ins Repertoire aufgenommen, ein Probesamstag fand bereits statt und das Beste – die HMT ist spiel- und motivationstechnisch wie ausgewechselt. Die Freude am «schönsten Hobby der Welt» ist wieder spürbar, die Probenbesuche lückenloser, das Miteinander und der Zusammenhalt um ein Vielfaches grösser.

Ehrenmitgliedschaft für Schatt

Stefan Schatt bekam für 20 Jahre aktives Mitwirken in der HMT die Ehrenmitgliedschaft des Vereins. Er ist aktuell Kassier der HMT und hat sich mehrfach in diesen 20 Jahren für das Vereinswohl in verschiedenen Chargen eingesetzt.

Mit schwerem Herzen musste sich die HMT von einem ihrer langjährigen Mitglieder verabschieden. Benjamin Wagner, seit fast 20 Jahren aktiver und treuer Schlagzeuger in den Reihen der HMT hat sich aus zeitlichen Gründen entschieden, seine musikalische Familie zu verlassen. Die Sticks wird er jedoch nicht ganz zur Seite legen – die HMT ist mit Benjamin Wagner nun um eine tolle Aushilfe reicher. Glücklicherweise durften die Verantwortlichen zwei neue Mitglieder in den musikalischen Reihen willkommen heissen. Neu aufgenommen wurden Maja Sager (Es-Horn) und Elsbeth Bornhauser Buchmann (Percussion). Die HMT heisst die beiden ganz herzlich willkommen.

Musikalisch wird die HMT seit kurzer Zeit von drei weiteren Musikern bereichert. Bettina Boos am Es-Saxophon und die beiden Trompeter Manuel Vierbauch und Simon Häberli bringen mit ihrem Spiel ein wertvolles Mehr an Klang und Unterstützung ins Vereinsleben.

Volles Jahresprogramm

Die weiteren Traktanden wurden zügig abgearbeitet und genehmigt. Das volle Jahresprogramm zeigt ein weiteres, zwar anstrengendes, aber spannendes Jahr an. Mit verschiedenen Konzerten bei befreundeten Blasmusikvereinen in Bühler, Haslen und Flühli LU wird die HMT auswärts des Öfteren zu hören sein. Natürlich klingt die Blasmusik auch in Teufen an verschiedenen Platzkonzerten und der Neuauflage des Dämmerschoppens im Herbst 2024.

An dieser Stelle sei speziell erwähnt, dass die Harmoniemusik Teufen einmal mehr mit der Musikgesellschaft Bühler einen gemeinsamen Auftritt plant, welcher dann in Haslen zu hören sein wird. Diese unregelmässig stattfindenden Spielgemeinschaften mit Bühler sind für die Mitglieder beider Vereine jeweils eine willkommene Abwechslung. Denn mit Freunden Musik zu machen ist immer ein Highlight.

Alle Infos findet man auf der Homepage des Vereins unter www.hmteufen.ch.

2
1

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar