Museen spannen zusammen

Die Museen im Appenzellerland besitzen seit kurzem ein gemeinsames Dachlogo. Sie sind zudem alle in einem Prospekt sowie neu auf einer gemeinsamen, mehrsprachigen Internetseite präsent.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Mit der Lancierung des neuen Auftrittes und der gemeinsamen Kommunikationsmittel ist eine wichtige Etappe in der 2010 von der Ausserrhoder Regierung beschlossenen Museumsstrategie erreicht. Diese hat zum Ziel, die Professionalität und die Präsenz der Museen im Appenzellerland zu steigern und die Zusammenarbeit zwischen den Häusern zu verstärken.
Der Prospekt im praktischen Taschenformat stellt alle siebzehn Museen in Bild und Text kurz vor. Er richtet sich sowohl an Einheimische, die gerne das Museumsangebot ihrer Region zur Hand haben wollen, als auch an Gäste, die sich schnell für einen Besuch entscheiden möchten. Die wichtigsten Inhalte sind auf Französisch und Englisch zusammengefasst. Die gemeinsame Webseite führt darüber hinaus in übersichtlicher Weise sämtliche aktuellen Ausstellung und die zahlreichen Veranstaltungen in den einzelnen Museen auf. Ein interner Bereich mit Grundlagenpapieren, Weiterbildungsangeboten und Literaturangaben soll den professionellen Austausch unter den Institutionen fördern und auch zur Vernetzung mit anderen Museumsregionen anregen.

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)