Mütter- und Väterberatungen sind gefragt

Die Gemeinde Bühler beauftragt Pro Juventute mittels Leistungsvereinbarung mit der Führung einer Beratungsstelle für die Mütter- und Väterberatung.

  • (Symbolbild: Bigstock)

    (Symbolbild: Bigstock)

Damit erfüllt sie den gesetzlichen Auftrag, wonach Gemeinden die Beratung der Eltern von Säuglingen und Kleinkindern sicherstellen müssen, teilte die Gemeindekanzlei mit.

Im Jahr 2022 haben die Mütter- und Väterberaterinnen in Bühler 75 Beratungen durchgeführt. Die Beratungen reichten von psychosozialen über Pflege- bis hin zu Ernährungsthemen. Ebenfalls wurden 20 Eltern- und Erziehungsberatungen in Bühler durchgeführt. Die Gründe für das Aufsuchen der Eltern- und Erziehungsberatungsstelle waren vielfältig. Familien sind oftmals mehrfach belastet, weshalb sie längerfristig begleitet werden müssen und einmalige Beratungen nicht mehr ausreichen, hiess es weiter.
Die aktuelle Situation mit Teuerung sowie deutlich höheren Beratungszahlen bei tieferer Geburtenrate bedarf einer Preisanpassung. Ab 1. Januar 2024 beträgt der Pauschalbeitrag pro Geburt neu 495 Franken.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar