Mitreissende Bluesnight im Bogenkeller

Beim letzten Konzert dieses Jahres gehörte die Bühne des Bluesclub Bühler am Freitagabend der Band «Bluesick», Finalist der «Swiss Blues Challenge 2022».

  • «Bluesick» begeisterten das Publikum im Bogenkeller zu Abschluss des Konzertjahres.   (Bilder: zVg)

    «Bluesick» begeisterten das Publikum im Bogenkeller zu Abschluss des Konzertjahres. (Bilder: zVg)

Die Bündner Bluesrockband wurde ihrem Ruf als starke Performer mit viel Spielfreude und Energie gerecht und sorgte für eine mitreissende Bluesnight. In der Besetzung Gesang, Gitarre, Orgel, Bass und Schlagzeug brachte sie das gutgelaunte Publikum rasch in Stimmung. Alles gespielt im einzigartigen, unverkennbaren, energetischen Bluesick-Stil.

Die Sängerin Nicki Andenmatten entpuppte sich als Bluesröhre, die alle Tonlagen beherrschte, während Gitarrist Simon Andenmatten mit abwechslungsreichem, kraft- und gefühlvollem Saitenspiel und vielen Solis begeisterte. Tino Forlin, der Keyboarder, erwies sich mit seinen virtuosen Einlagen als tragendes Element, und für das musikalische Grundgerüst sorgten Bassist Norman Süsstrunk und Drummer Giulio Carcaiso, die mit ihrem Können ihren Kollegen in nichts nachstanden.

Zum abwechslungsreichen Repertoire gehörten etliche Bluesklassiker verschiedener Epochen von B.B King über Jimmy Hendrix oder Gary Moore bis zu heutigen Musikern wie Joe Bonamassa oder Henrik Freischlader. Doch auch mit Songs fernab bekannter Gassenhauer wusste die Band zu gefallen.

Trotz Fussball-WM und garstigem Wetter war der Bogenkeller gut besetzt und bot den würdigen Rahmen für den Abschluss dieser Konzertsaison. Nach der Winterpause geht es dann am 3. Februar weiter. Der Bluesclub bedankt sich bei allen Besuchern und Sponsoren für das rege Interesse an den Konzerten und wünscht einen guten Rutsch und ein Wiedersehen im 2023.

4
2

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: Bigstock)

Schreibe einen Kommentar