Mitgliederversammlung Spitex Vorderland

Gegen 100 Personen besuchten am vergangen Samstag die 14. Mitgliederversammlung der Spitex Vorderland im Kirchgemeindehaus in Heiden. Die Versammlung warf keine hohen Wellen, wohl aber der Auftritt der Musikgruppe «Erscht Rächt» unter der Leitung von Mirta Ammann mit Mitgliedern aus dem ganzen Appenzellerland.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

86 stimmberechtigte Mitglieder, davon eine Gemeindevertreterin, und als Gast die Präsidentin der Spitex AI Frau Elsbeth Roncoroni-Bertschler haben sich im Kirchgemeindehaus in Heiden zur 14. Mitgliederversammlung versammelt. Aus den Jahresberichten der Präsidentin Gaby Weber und von Monika Niederer im Namen der Stützpunktleitung war zu entnehmen, dass der Arbeitsaufwand 2013 im Pflegebereich markant um 8 Prozent angestiegen ist. Insbesondere die Akut- und Übergangspflege brachte einiges an Mehrarbeit. Diese starke Belastung wurde dank grosser flexibler Einsatzbereitschaft mit dem bisherigen Personal bewältigt. Sollte die Arbeitsbelastung sich auch im neuen Jahr fortsetzen, wird eine Personalaufstockung unumgänglich. Auch bei einer guten Teamarbeit, muss man Acht geben, dass die «Batterien» der Mitarbeiterinnen am Schluss nicht leer sind. Ein grosser Schlag für das Team war der Tod von Doris Gammenthaler im vergangenen Herbst. Sie arbeitete 13 Jahre bei der Spitex Vorderland.
Das Ziel der Spitex Vorderland soll mit dem neuen Zusatz zum Logo «Von Mensch zu Mensch» noch stärker unterstrichen werden. 2014 konnten auch 3 Frauen geehrt werden: Paula Bürki ist 15 Jahre in der Hauswirtschaft, Maja Thurnheer 10 Jahre in der Pflege und Heidi Schläpfer ist seit 10 Jahren als Aktuarin im Einsatz.
Obwohl der Aufwand 2013 um 145‘000 Franken über dem Aufwand 2012 liegt, ist der Rückschlag nur Fr. 3000 über dem Vorjahr. Verdankenswerter Weise durften auch im vergangenen Jahr wieder namhafte Spenden und Legate vereinnahmt werden.

Zur Zeit werden zwei junge Frauen zu FaGe (Fachangestellte Gesundheit) und eine Mitarbeiterin zur dipl. Pflegefachfrau ausgebildet. Das Traktandum Wahlen war rasch erledigt, aus dem Vorstand sind keine Rücktritte zu vermelden. Dadurch konnte die Präsidentin die statuarischen Geschäfte nach etwas mehr als einer halben Stunde mit diversen Verdankungen schliessen.
Vor dem offerierten Zvieri begeisterten die rund 40 anwesenden Mitglieder der Musikgruppe «Erscht Rächt» unter der Leitung von Mirta Ammann, Appenzell. Sie nahmen die Anwesenden auf eine musikalische Weltreise mit. Mit den vielen bekannten Liedern von früher und heute und zahlreichen «Solistinnen» sprang der Funken der Begeisterung und Freude am Singen rasch auf die Zuhörer über.

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)