Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Mit «Startschüssen» ins neue Jahr

Die Mitglieder der JCI Appenzellerland begannen das neue Jahr mit einem persönlichen Startschuss und besichtigten unter fachkundiger Führung das Schiessportzentrum Teufen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Ganz nach dem Jahresmotto „Auf den Punkt“ startete die JCI Appenzellerland mit der neuen Präsidentin Sonja Meyer schiessend ins neue Jahr. Unter Anleitung des Elite-Schützen Paddy Gloor (Vizepräsident JCI Appenzellerland) versuchten die Mitglieder im hochmodernen Schiesssportzentrum Teufen es auch aus grosser Distanz auf den Punkt zu bringen: In einem kleinen Schiesswettbewerb wurde mit dem Lasergewehr und der Laserpistole die Treffsicherheit auf Getränke-Büchsen getestet und mit der Luftpistole war die Zielgenauigkeit auf die Scheibe gefragt. Aber auch ein gutes Allgemeinwissen war hilfreich: In einem abwechslungsreichen Quiz konnte das Gesamtresultat noch entscheidend beeinflusst werden.

Beim gemeinsamen Nachtessen in der Schützenstube – ein kulinarischer Geheimtipp – wurde auf das neue Jahr angestossen sowie die „Partnerin of the year“ (Andrea Koch) bekannt gegeben. Die Präsidentin Sonja Meyer würdigte die grosse Unterstützung von Andrea Koch während des Präsidialjahres von Peter Fässler. Ebenfalls wird traditionsgemäss am Neujahrsanlass der „JCI of the year“ gekürt. Dieses Jahr fiel die Wahl auf Sabrina Huber, welche unermüdlich bei zahlreichen Projekten mitarbeitet, immer eine gute Idee auf Lager hat und schon seit einigen Jahren die JCI-Kasse vorbildlich führt.
Die JCI Appenzellerland ist eine Non-Profit-Organisation. Die Mitglieder zwischen 18 und 40 Jahren setzen sich aus kreativen und offenen Führungskräften aus der Region zusammen, die bereit sind, durch ihre aktive Mitarbeit etwas zu bewegen.

Weitere Artikel