Warning: Trying to access array offset on value of type bool in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633 Warning: Trying to access array offset on value of type null in /home/httpd/vhosts/appenzell24.ch/httpdocs/appenzell24.ch/wp-content/themes/app24/functions.php on line 633

Mit Innovation gegen Gästeschwund

Die Hotel Heiden AG informiert über das Projekt Hotel Park und den aktuellen Geschäftsgang.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Verwaltungsratspräsident Hanswalter Schmid bezeichnete an der GV vom vergangenen Freitag im Kursaal Heiden den Start ins Jahr 2013 als mühsam. Das erste Trimester 2013 verzeichnete einen Rückgang von rund tausend Gästen im Vergleich zum Vorjahr, was einem Umsatzrückgang von 14 % entspricht. Der Ausblick bis Ende Jahr gestaltet sich verhalten bis positiv.
Die anwesenden 143 Aktionäre mit 10‘016 Aktionärsstimmen konnten für das Jahr 2012 einen Gewinn von rund 48‘000 Franken zur Kenntnis nehmen. Dieser ist im Vergleich zum Spitzenjahr 2011 mit knapp 166‘000 Franken jedoch markant zurückgegangen. Nach dem auch eher mühsamen Start im 2012 sei das Ergebnis aber doch besser ausgefallen als erwartet, zeigt sich Schmid zufrieden.

Die Hotel Heiden AG will jedoch den Kopf nicht hängen lassen, sondern gemeinsam mit der Gemeinde die Attraktivität von Heiden als Kongress-Standort steigern und den Freizeittourismus ankurbeln. Seit vergangenem Herbst führt die Hotel Heiden AG den Kursaal auf eigene Rechnung. Bereits konnten an verschiedenen Grossanlässen die Synergien von Hotel und Kursaal genutzt werden.

Die „IG Avanti“, bestehend aus Vertretern des Gemeinderates, der Hotel Heiden AG und der Park Heiden AG, führte im vergangenen Jahr einen Projektwettbewerb für einen Hotelneubau im günstigeren Dreisternbereich mit Tiefgarage sowie Neugestaltung der Seeallee durch. Wie der anwesende Architekt des Siegerprojektes erklärte, orientiere sich das Hotel materialtechnisch am Kursaal, wirke jedoch mit der reliefartigen Fassade nicht ganz so abstrakt. Eine grobe Kostenschätzung belaufe sich auf 15 bis 18 Mio. Franken, sagte Köbi Frei. Der Verwaltungsrat favorisiert, die Liegenschaft der Park Heiden AG abzukaufen und danach das Hotel selber zu bauen. Für die Umgestaltung der Seeallee ist die Gemeinde zuständig. Das ganze Bauvorhaben setzt voraus, die Bürger von Heiden stimmen einer Zonenplanänderung zu.

Weitere Artikel

  • Symbolbild: bigstock