Meisterehren und Wechsel an der Vereinsspitze

Vor kurzem fand die 37. Hauptversammlung der Appenzeller Bären statt.

  • Bild: zVg.

    Bild: zVg.

Die Präsidentin Dominique Manser begann die Hauptversammlung der Bären mit zirka 80 Anwesenden – unter anderem mit Ehrenpräsident Hansruedi Messmer – mit einem ausführlichen Rückblick auf zahlreiche Vereinsanlässe. Beachturniere, Trainingslager (erstmals auch für die Jüngsten) oder der alljährliche Weihnachtsmarkt in Appenzell konnten erfolgreich durchgeführt werden. Besonderer Dank ging hier an die jeweiligen Organisatoren, ohne die solche Anlässe nicht möglich wären. Der sportliche Leiter Sascha Messmer und Myriam Baumann, die als Verantwortliche im Juniorenbereich amtet, blickten auf eine sportlich erfolgreiche Saison zurück. Mit 20 Teams nahmen die Bären an den verschiedenen Meisterschaften teil, von der 2. Liga bis zu den jüngsten Kindern im Minivolleyball (U13) sind die Appenzeller in vielen Kategorien vertreten. In der Saison 2023/24 konnten vor allem die Damen Erfolge feiern. Damen 1 (2. Liga), Damen 3 (3. Liga) und Damen 4 (5. Liga) konnten den Meisterwimpel vom RVNO in Empfang nehmen und sich über einen Gutschein fürs Team freuen. Das Damen 4 wird den Aufstieg in der 4. Liga wahrnehmen. Nach einem lustigen Rückblick aus den Teams selber schloss Sascha Messmer mit einigen persönlichen Worten seine Ausführungen ab.

Für die nächste Saison werden die Herausforderungen nicht kleiner, mit Ivan Kuster verlässt ein wichtiger Trainer den Verein (Damen 1 und U19), ihn ersetzt im Damenbereich Hansi Ebeling. Für andere Teams müssen noch Lösungen gesucht werden, auch Tanja Frischknecht verlässt nach vielen Jahren den Verein (Damen 2).

Finanziell stehen die Bären auf einer soliden Basis, auch wenn die Ausgaben aufgrund der grossen Zahl an Teams und jungen Spielerinnen und Spielern gestiegen sind – der Nachwuchs wird auch weiterhin stark unterstützt und der Verein sowie auch die Sponsoren der Bären stehen hinter dieser Strategie.

Nach 5 Jahren als Präsidentin wird Dominique Manser das Amt nun wieder abgeben. Viele Projekte konnten durch sie angestossen und umgesetzt werden, der ganze Verein sagt Danke für die gesamte Amtszeit. Nach einigen Gesprächen konnte mit Salome Kuster (Präsidentin) und Sarah Riesen (Vizepräsidentin) die Nachfolge sehr gut gelöst werden. Die beiden sind als langjährige Spielerinnen im Damen 1 feste Grössen im Verein und bestens vernetzt.

5
2

Weitere Artikel

  • Modell der geplanten neuen Sporthalle Gerbe. (Bild: Archiv appenzell24.ch)

Schreibe einen Kommentar