«Mein Bild von Herisau» abgeschlossen

Erfolgreiche Schlussveranstaltung des Fotowettbewerbes. Sechs Postkarten gehen in Druck.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Nach drei Zwischenprämierungen fand am Freitag die stimmungsvolle Schlussveranstaltung des Fotowettbewerbs „Mein Bild von Herisau“ in der Alten Stuhlfabrik statt. 60 Personen erwarteten gespannt, welche sechs Bilder nun als Herisauer-Postkarten in die weite Welt hinausgeschickt werden. Nach der Begrüssung durch den Stiftungspräsident Werner Frischknecht und der Festansprache von Gemeindepräsident Renzo Andreani lüftete Toni Küng, Präsident der Jury, das grosse Geheimnis: Die Fotografien von Gaspare Impellizzeri, Daniel Ammann, Urs Ramseier, Elisabeth Bühler und Erich Brassel zieren künftig die Herisauer Postkarten, welche von der Stiftung Dorfbild Herisau gratis an verschiedenen Orten in Herisau abgegeben werden. Die Postkarten zeigen Dorfansichten, schöne Häuserzeilen sowie Herisauer Brauchtum. Die stimmungsvollen Songs der Musiker Lukas Meier und Phil Ward bildeten einen festlichen Rahmen. Am Wettbewerb hatten sich gut 60 Personen beteiligt und es wurden über 150 eindrückliche und sehr unterschiedliche Bilder eingereicht. Für die fünfköpfige Jury war es eine echte Herausforderung, sechs Fotosujets für die Produktion der Postkarten auszuwählen.

Die Stiftung Dorfbild Herisau wurde 1990 von Alt Ständerat Dr. Otto Schoch gegründet. Die private Stiftung bezweckt die «Erhaltung und Verschönerung des Dorfbildes von Herisau. Sie sorgt für die Pflege wertvoller Bausubstanz, setzt sich für stilgerechte Restaurationen und bei nicht mehr renovationsfähigen Gebäuden für gute Ersatzbauten ein. Sie kann Preise oder Aufmunterungsprämien vergeben und finanzielle Beihilfen ausrichten. Die Stiftung strebt eine harmonische Entwicklung des Dorfbildes an und kann alles unternehmen, was dessen Schutz und Verbesserung dient. Die Stiftung Dorfbild Herisau lancierte mit einer eindrucksvollen Auftaktveranstaltung im Juni 2013 die Aktion „Herisau – vorwärts!“. Neben verschiedenen Dorfführungen, Lesungen sowie einer Ausstellung im Museum Herisau gehörte auch der Fotowettbewerb mit dem Titel „Mein Bild von Herisau“ zur Aktion.

Weitere Artikel