Materialchefin musste ersetzt werden

Die 86. Vereinsversammlung des Samaritervereins Reute-Oberegg ist mit 25 Anwesenden, davon 18 aktive Samariter, sehr gut besucht gewesen. Sie fand im Restaurant Grüner Baum statt.

  • Die Samariter in Aktion: Hier haben sie für das Appenzeller Kantonalschwingfest 2023 in Oberegg geübt. (Archivbild: zVg)

    Die Samariter in Aktion: Hier haben sie für das Appenzeller Kantonalschwingfest 2023 in Oberegg geübt. (Archivbild: zVg)

Weil der Präsident des Samaritervereins Reute-Oberegg krankheitshalber nicht dabei sein konnte, führte die Aktuarin, Vizepräsidentin Irene Sonderegger, durch die Versammlung. Der Jahresbericht wurde von Christine Haueter gekonnt verfasst und vorgetragen. Es wurde auf ein abwechslungsreiches Vereinsjahr zurückgeschaut. Der sogenannte Helpbericht von Petra Brenhardsgrütter berichtete ebenfalls von vielen lustigen und lehrreichen Übungen der «Helpis». Auch Routinedienste wie Postendienste, Einsätze und Übungen mit der Feuerwehr sowie zwei Blutspendeanlässe gehörten dazu.

Beim Traktandum Wahlen wurde der Präsident Albin Sonderegger einstimmig wiedergewählt. Auch der verbleibende Vorstand wurde in globo bestätigt. Da die Materialwartin Angelika Nef nach 13 Jahren zuverlässigem Dienst ihren Rücktritt eingereicht hatte, wurde Tamara Rüegg als neue Materialwartin gewählt. Angelika Nef wurde ein herzliches Dankeschön für so viele Stunden im Dienst der Allgemeinheit und des Samaritervereins ausgesprochen. Es war stets alles zur vollsten Zufriedenheit der Ausbildner gereinigt und versorgt. Angelika Nef wurde mit einem Gutschein beschenkt. Zugleich ist sie schon 30 Jahre als Aktivmitglied im Verein, auch dafür erhielt sie einen Gutschein nach Wunsch. Schon 40 Jahre Aktivmitglied im Verein sind Albin Sonderegger und Rita Bischofberger. Sie bekamen ebenso einen stattlichen Gutschein als Dank für den langjährigen Einsatz.

Die Kasse schliesst mit einem schönen Gewinn ab, was alle Anwesenden freute. Alle Mitglieder, die mindestens zwölf Übungen besucht hatten, erhielten ein Geschenk von der Käserei Bürki oder einen Volg-Gutschein – je nach Wunsch. Linda Grünenfelder vom Gemeinderat Reute dankte herzlich für den Einsatz des Samaritervereins Reute-Oberegg. Und Patrik Fürer sprach seinen Dank im Namen des Bezirksrates Oberegg aus. Übrigens: Am 4. Mai findet der Neuzuzügeranlass im Vereinssaal Oberegg statt, wo sich der Samariterverein vorstellen darf. Im Namen der gesamten Feuerwehr bedankte sich auch Marcel Brandes für die gute Zusammenarbeit.

Der Samariterverein Reute-Oberegg will an dieser Stelle allen Passivmitgliedern, Gönnern und Blutspendern danken. Sie unterstützen den Verein ungemein. Der nächste Blutspendeanlass findet bereits am 27. März im Vereinssaal Oberegg statt. Ein spezieller Dank gilt nicht zuletzt auch den Gemeinden Reute und Oberegg für die jährlichen Beiträge sowie der Kirch- und Schulgemeinde für die Zurverfügungstellung der Infrastruktur. Der Samariterverein Reute-Oberegg freut sich auf ein abwechslungsreiches neues Vereinsjahr und viele aktive Samariter. Es darf jederzeit geschnuppert oder reingeschaut werden – immer am ersten Dienstag im Monat finden die Monatsübungen statt, und zwar im Vereinssaal Oberegg.

Weitere Artikel

  • Nicolas Obrist (links) Ueli Frigg (rechts) Badi Heiden. (Bild: zVg)

Schreibe einen Kommentar