Martin Breitenmoser für Renzo Saxer

Die Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Appenzell stand am Sonntag ganz im Zeichen der Wechsel: Seit 2010 präsidierte Renzo Saxer die Vorsteherschaft, nun hat Martin Breitenmoser seine Nachfolge angetreten. Zudem wurden für Barbara Ziswiler und Käthi Christoffel neu Heidi Elmiger und Ruedi Huber in die Kirchenvorsteherschaft gewählt.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

«Renzo Saxer erwies sich als Glücksfall für uns», erklärte Kirchenvorsteherin Regula Speck in ihrer Verabschiedung des zurückgetretenen Präsidenten. Mit grossem Engagement und sehr lösungsorientiert hat Saxer die Vorsteherschaft geführt. Ganz besonders am Herzen lag ihm ein aktives Leben in der Kirchgemeinde. Dabei habe er sich immer am Grundsatz  orientiert: Gutes bewahren, aber auch offen sein für Neues. «Wir wünschen Renzo nun viel Schwung und Elan für seine zahlreichen Hobbys!» Blumen und ein Präsent galten – wie anschliessend für alle anderen Zurückgetretenen auch – als Dankeschön für den grossen Einsatz zugunsten der Kirchgemeinde. Einstimmig wählten die 46 Stimmberechtigten in der Evangelischen Kirche Martin Breitenmoser zum neuen Präsidenten. Der 61-jährige Appenzeller führt eine Drogerie. Er hat sich in der Kirchgemeinde schon länger sehr aktiv engagiert und hat auch einen dreijährigen Theologiekurs absolviert. In Innerrhodens Politik setzt er sich als Grossrat unter anderem für Soziales und Gesundheit ein. Breitenmoser bedankte sich für die Wahl bei der Vorsteherschaft: «Ihr habt eine wunderbare Spur gelegt.»

Weitere Artikel