Liebfrauenkirche Heiden ist 50-jährig

Die katholische Kirchgemeinde Heiden feierte am Sonntag das 50-jährige Bestehen ihres noch heute sehr neuzeitlich anmutenden Gotteshauses. Pfarrer Johann Kühnis freute sich, eine Reihe von Konzelebranten begrüssen zu dürfen.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Johann Kühnis, der von Oberegg aus auch die Pfarreien Heiden und Rehetobel betreut, pflegt bei solchen Gelegenheiten nur einen Wunsch zu äussern: „Ich hätte gern eine volle Kirche zum Fest!“.  Dies wurde ihm gewährt an diesem herrrlichen Sonntag, sehr zur Freude der Kirchenverwaltung, die auch zum anschliessenden Festmahl geladen hatte. Pfarrer Kühnis durfte unter den Konzelebranten bekannte Gesichter aus früherer Zeit begrüssen, allen voran seinen Vorgänger, den ehemaligen Pfarrer Josef (Jonas) Wick, der die Pfarrei von 1987-1998 leitete und die Festpredigt hielt. Ehemalige Pfarreileiter waren da und Vertreter benachbarter Pfarreien und evangelischer Gemeinden, mit denen man ein ausgezeichnetes Verhältnis pflegt. Pfarrer Kühnis zelebrierte die Messe in einem neuen goldenen Messgewand, das die Kirchgemeinde Oberegg aus Anlass des Jubiläums gestiftet hat. Jonas Wick verstand es, in seinem Predigtwort das Gotteshaus, das Kruzifix und das Fest Maria Himmelfahrt, das an diesem Tag „nachgeholt“ wurde, in schlichter Sprache wirksam mit Sinn zu füllen.

Weitere Artikel

  • Die beiden Dipl. Fachfrauen Bau und Umwelt GFS: Miriam Handschin und Nicole Knaus Urnäsch Hundwil (v.l.) Bild: zVg)
  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach