Leitbild unter die Lupe genommen

Am Donnerstag trafen sich in der Mehrzweckhalle Haslen rund 50 Bürgerinnen und Bürger zu einem Informations- und Diskussionsabend.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Es ging dabei um den Entwurf für ein Leitbild, das den Titel „Kompass“ trägt. Es soll ein Leitfaden für die zukünftige Entwicklung des Bezirks Schlatt-Haslen sein. „Der Bezirk muss seine Geschicke selbst in die Hand nehmen, um zu agieren, statt nur zu reagieren“, das schreibt der Bezirksrat Schlatt-Haslen im Vorwort des neuen Leitbildes „Kompass“. Das Leitbild ist das Ergebnis von verschiedenen Arbeitsgruppen, die sich aus rund 40 Bürgerinnen und Bürgern aus Schlatt, Haslen und Enggenhütten zusammensetzten. Es wurde eine Standortbestimmung vorgenommen und Visionen entwickelt.

Im Leitbild sind acht Themenkreise aufgelistet: „Lebensraum“, „Ökologie“, „Traditionen und Kultur“, „Bildung“, „Gesundheit und Sicherheit“, „Mobilität“, „Landwirtschaft, Gewerbe und Dienstleistungen“ sowie „Bezirksrat und Behörden“. Wir wollen keine masslose, sondern eine sanfte Entwicklung“, umschrieb es Guido Brülisauer als Sprecher der sechsköpfigen Kerngruppe. Dann übergab er das Szepter den Bürgerinnen und Bürgern. Diese hatten nun die Gelegenheit, an einem der acht Diskussionstische mitzureden. Und es wurde rege diskutiert. Bei der anschliessenden Präsentation bekam der Leitbild-Entwurf grundsätzlich ein gutes Zeugnis. Von Seiten der Bürger kamen noch konkrete gewünschte Massnahmen zur Sprache. Guido Brülisauer, der Sprecher der sechsköpfigen Kerngruppe, zeigte sich zufrieden über den Aufmarsch am Donnerstag abend. Ihm fehlten allerdings die jungen Bürgerinnen und Bürger. Er empfand dies als schade, gehe es doch um ihre Zukunft. Hoch erfreut zeigte er sich allerdings über die intensiven und lebhaften Diskussionsrunden.

Weitere Artikel