Leichte Verkehrsabnahme in Ausserrhoden

Der Strassenverkehr auf den Ausserrhoder Kantonsstrassen hat im Jahr 2023 gegenüber dem Vorjahr insgesamt um 0,7 Prozent abgenommen. Die einzelnen Messstellen zeigen allerdings sowohl Zunahmen wie Abnahmen. Die Verkehrsmenge von 2019 – vor der Corona-Pandemie – ist noch nicht ganz erreicht.

  • (Symbolbild: Archiv app24 / H9)

    (Symbolbild: Archiv app24 / H9)

Die neun stationären Zählstellen im Kanton zeigen je nach Monat ein unterschiedliches Bild, teilte die Kantonskanzlei am Freitag mit. Während im Juni, September und im Oktober die meisten Zählstellen gegenüber dem Vorjahr eine Zunahme ausweisen, sind im März, im April und im Juli fast durchgehend Abnahmen zu verzeichnen. Bei den anderen Monaten verteilen sich die Zu- und Abnahmen gleichmässig. Insgesamt ist eine Verkehrsabnahme von 0,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr festzustellen.

Eine gesamthafte Verkehrszunahme verzeichnen zwei Zählstellen: Um 1,3 Prozent nahm der Verkehr auf der Strecke von Herisau nach Gossau bei der Rietwies zu und um 0,3 Prozent auf der Nationalstrasse N25 zwischen Waldstatt und Hundwil. Deutliche Verkehrsabnahmen zeigten die Zählstellen Fluora auf der St. Gallerstrasse in Herisau mit minus 3,7 Prozent und die Zählstelle in Urnäsch bei der Käserei mit minus 3,3  Prozent. Während die Abnahme bei der Zählstelle Fluora mit der Aufhebung der Sperrung Mühlestrasse zusammenhängt, sind die Verkehrsveränderungen bei der Zählstelle in Urnäsch möglicherweise durch den wetterabhängigen Tourismusverkehr bedingt. Schönes Wetter führt umgehend zu Verkehrszunahmen, während beispielsweise der regnerische Juli deutliche Verkehrsabnahmen bewirkte. Auch im Vorderland zwischen Heiden und Rheineck nahm der Verkehr insgesamt um 0,5 Prozent ab.

Wie bereits in den Vorjahren wurde der höchste gemessene Wert im Kanton in Herisau auf der Alpsteinstrasse beim Schulhaus Wilen registriert. Der Tageshöchstwert vom 7. Juli 2023 lag bei 21’376 Fahrzeugen. Insgesamt sind die Verkehrszahlen des Jahres 2023 noch nicht auf dem Stand wie vor der Corona–Pandemie. Alle Verkehrszahlen sind auf der Homepage des kantonalen Tiefbauamts unter www.ar.ch/tba abrufbar.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar