Lagerbericht Teil 3: TV Appenzell in Disentis

Kinder und Leiterteam des Turnvereins Appenzell verbringen diese Woche im Sommersportlager (Sospola) in Disentis. Dazu schreiben sie einen täglichen Lagerbericht, der jeweils auch hier auf appenzell24.ch erscheint.

  • Sospolaner haben keine Angst vor etwas Dreck. (Bilder: zVg)

    Sospolaner haben keine Angst vor etwas Dreck. (Bilder: zVg)

  • Fetzige Musik liess die jungen Wilden ihre Figuren auf dem Parkett – ähm, Rasen – drehen.

    Fetzige Musik liess die jungen Wilden ihre Figuren auf dem Parkett – ähm, Rasen – drehen.

  • Taktikbesprechung.

    Taktikbesprechung.

  • In der Kletterhalle.

    In der Kletterhalle.

  • Eine Abkühlung kann in diesem Sommer nie schaden.

    Eine Abkühlung kann in diesem Sommer nie schaden.

  • Kurzer Test: Ja, die Ausrüstung hält.

    Kurzer Test: Ja, die Ausrüstung hält.

  • Die Schattenplätze waren beim schweisstreibenden Nachmittagsprogramm begehrt.

    Die Schattenplätze waren beim schweisstreibenden Nachmittagsprogramm begehrt.

  • Verpflegung top – Laune top.

    Verpflegung top – Laune top.

Dienstag, 18. Juli: Deutlich länger schliefen Kinder und Leiter in der zweiten Nacht. Gruppe 7 hat den Dienst übernommen, während die restlichen Sospolaner sich mit dem Morgentanz für den bevorstehenden Tag aufwärmten. Mit Brot und viel Nutella im Bauch verbrachten alle den Vormittag in ihren Gruppen. Die Jüngsten machten sich unter dem Thema Afrika auf zu Strand, Sonne und Sand.

Gruppe 2 spielte diverse Ballspiele, Gruppe 3 nahm die Kletterrouten unter die Füsse, Gruppe 4 spielte Fussball, Gruppe 5 mass sich in einem OL und kleinen Wettkämpfen und Gruppe 6 traf sich in der Halle für Badminton. Gruppe 7 und 8 kombinierten ihren Vormittag mit Disco Fox und Gesellschaftsspielen. Fetzige Musik liess die jungen Wilden ihre Figuren auf dem Parkett drehen. Eine abwechslungsreiche Schöpfstrasse mit Riz Casimir, Spätzli und Brätchügeli, Gemüse und Salat liess alle satt werden. Ein feines Schoggimousse rundete den Zmittag ab.

Am Nachmittag bot das Wahlprogramm eine vielfältige Auswahl von elf verschiedenen Angeboten. Klassiker wie Badminton, Handball, Unihockey, Fussball, Klettern und Smolball durften nicht fehlen. Ergänzt war das Angebot mit Basteln, Wellness, Gesellschaftsspielen sowie Fangisvariationen – so fand jedes Kind eine Aktivität. Ein kleiner Regenschauer im Verlaufe des Nachmittags liess die Sonne für kurze Zeit verschwinden, trübte aber keineswegs die gute Laune.

Das Küchenteam rund um Küchenchef Hansueli zauberte einmal mehr ein wunderbares Abendessen: Gnocchipfanne mit Gemüse und Salat. Die Zeit bis zur Nachtruhe verbrachten die Teilnehmer mit Disco Fox, Diabolo, Fussball, Tennis, Minigolf und vielem mehr.

Zum Abschluss des Tages fand das Unihockeyturnier statt. Sieben altersdurchmischte Gruppen stellten sich der Herausforderung. Im Anschluss forderten die Teilnehmer einmal mehr die Leiter heraus. Resultat für’s Protokoll: 7:4 für die Alten.

12
4

Weitere Artikel

  • Die beiden Dipl. Fachfrauen Bau und Umwelt GFS: Miriam Handschin und Nicole Knaus Urnäsch Hundwil (v.l.) Bild: zVg)
  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar