Lagerbericht Teil 3: Pfadi Maurena im Sommerlager

Die Mitglieder der Pfadi Maurena Appenzell sind seit dem Montag, 10. Juli, und noch bis Samstag, 22. Juli, im Sommerlager in Aarberg, im Kanton Bern. Mit ihrem Lagerblog, der regelmässig hier bei appenzell24.ch erscheint, halten sie ihre Liebsten zu Hause auf dem Laufenden über das Erlebte.

  • Morgenstimmung auf dem Lagerplatz. (Bilder: zVg)

    Morgenstimmung auf dem Lagerplatz. (Bilder: zVg)

  • Mulan.

    Mulan.

  • Yakari und Frisco.

    Yakari und Frisco.

Freitag, 14. Juli: Mit den ersten Sonnenstrahlen erwachte die Pfadi Maurena am Freitagmorgen und startete direkt in den Tag. Die Bewohnerinnen und Bewohner des Altersheims erlaubten sich einen Streich und durchmischten die Patientendokumente untereinander. Das Pflegepersonal kam an seine Grenzen und war deswegen auf die Hilfe von den Köchinnen und Köchen angewiesen.

Die verschiedenen Geheimnisse der Bewohnerinnen und Bewohner konnten die Jungköche anhand einer Schatzsuche, kombiniert mit «Mr. X», aufdecken und so die Karten wieder der richtigen Person zurückgeben.

Am Nachmittag galt Konzentration. Die Köche mussten der Heimleitung beweisen, dass sie das Erlernte auch unter Druck beherrschen. Alle meisterten die Prüfungen mit Bravour!

Den Abend verbrachte das Heim mit einem grossen «Bulldogge» und diversen Mini-Games. Das Heim löschte nach Sonnenuntergang die Lichter und es kehrte Ruhe ein. Diese Ruhe wird jedoch nicht lange anhalten!

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar