Lagerbericht: Pfadi Maurena im Bundeslager im Goms

Seit dem 23. Juli befindet sich die Pfadiabteilung Maurena im Goms im Bundeslager. Appenzell24.ch berichtet regelmässig aus dem Lageralltag.

  • Die Pfader lernen die Kartenkunde. (Bilder: zVg)

    Die Pfader lernen die Kartenkunde. (Bilder: zVg)

  • Scalma und Yawi beim Aufbau des Gotthard-Zeltes.

    Scalma und Yawi beim Aufbau des Gotthard-Zeltes.

  • Stabilo geniesst das warme und schöne Wetter.

    Stabilo geniesst das warme und schöne Wetter.

  • Milou.

    Milou.

  • Manawa beim Völkerball.

    Manawa beim Völkerball.

  • Stitch.

    Stitch.

  • Ninjo beim TicTacToe.

    Ninjo beim TicTacToe.

Mittwoch, 3. August: Am Mittwochmorgen ging es für die Raider bereits um 8.00 Uhr an einen Workshop des BuLa’s. Dieser Workshop beinhaltete Themen über die Nachhaltigkeit und Recycling von verschiedenen Materialien. Zeitgleich durften die Pfader und Meedle eine Dusche nehmen und anschliessend wurde die Pfaditechnik auf dem Lagerplatz aufgefrischt. Es wurden Knoten gelernt, Gotthard-Zelte aufgebaut und die Geschichte über die Pfadi und deren Gründer repetiert. Nach dem gemeinsamen Mittagessen fand das Geländespiel «Eile mit Weile» bei uns auf der Wiese statt. Dabei wurden viele verschiedene Spielvariationen durchgeführt wie beispielsweise Völkerball oder Seilziehen. Zum Abendessen gab es Fotzelschnitte, welche von vielen das Lieblingsessen im Pfadilager ist. Zum Tagesabschluss besuchte uns die Pfadi Regulastein für ein gemeinsames Bulldogge. Nach dem Abendlied ging es für uns in die Zelte, damit wir fit für einen weiteren, spannenden Tag im BuLa sind.

7
1

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar