Kulturstiftung vergab Werkbeiträge und Stipendium

Am Mittwoch verlieh die Ausserrhodische Kulturstiftung ihre Werkbeiträge 2022. Im Lindensaal in Teufen gab es dabei Kultur live zu hören und zu feiern.

  • (Vorne von links): Wanja Harb (AKD), Fridolin Schoch (BKA), Anina Müller (BKA), Martina Häusermann (AKD), Luisa Zürcher (Film), Femi Luna (Musik); (Hinten von links): Linus Lutz, Lucian Kunz und Dario Forlin (AKD), Jaronas Höhner (Musik), Danielle Fend-Strahm (LTT), Suramira Vos (AiR). (Bild: zVg)

    (Vorne von links): Wanja Harb (AKD), Fridolin Schoch (BKA), Anina Müller (BKA), Martina Häusermann (AKD), Luisa Zürcher (Film), Femi Luna (Musik); (Hinten von links): Linus Lutz, Lucian Kunz und Dario Forlin (AKD), Jaronas Höhner (Musik), Danielle Fend-Strahm (LTT), Suramira Vos (AiR). (Bild: zVg)

Neun Kunstschaffende erhielten dieses Jahr einen Ausserrhoder Werkbeitrag. Die Kulturstiftung sprach zudem ein Artist-in-Residence-Stipendium zu. Die Ausgezeichneten in der Bildenden Kunst (BKA) sind Laura Grubenmann, Anina Müller und Fridolin Schoch. In der Sparte der Angewandten Kunst (AKD) erhielten Martina Häusermann und das GAFFA Kollektiv einen Werkbeitrag. Femi Luna und Jaronas Höhener wurden in der Sparte Musik ausgezeichnet. Die Fachgruppe Literatur, Theater, Tanz (LTT) schliesslich vergab einen Werkbeitrag an Danielle Fend-Strahm.

Das Artist-in-Residence-Stipendium (AiR) ging an die Trognerin Suramira Vos. Während sechs Monaten und durch verschiedene Jahreszeiten mit ihren Qualitäten und Wettern hindurch wandert sie entlang des «South West Coast Path», einem Fernwanderweg der Südwestküste und Südküste Englands und taucht dabei in das Wetter und seine Sprachen ein. Die Texte, die auf dieser Autorinnenreise entstehen, werden Vorlage für ein neues Theatersolo mit dem Arbeitstitel «Weathering» sein, das dann in Ausserrhoden geprobt und uraufgeführt wird.

2
9

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: Bigstock)

Schreibe einen Kommentar