Keine Bewilligung für längste Bank

2012 wurde auf dem Kronberg die längste Sitzbank der Welt errichtet. Im Januar 2013 ersuchte die Bauherrschaft um Bewilligung für die teilweise Beibehaltung der Bank. Die Standeskommission entschied, dass die Beibehaltung der Sitzbank nicht bewilligt werden kann.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Das Bau- und Umweltdepartement als zuständige Instanz für raumplanerische Bewilligungen ausserhalb der Bauzone wies die nachgesuchte Bewilligung ab. Dagegen reichte die Bauherrschaft bei der Standeskommission Rekurs ein mit dem Antrag, die Bewilligung sei zu erteilen. Allenfalls sei die Frist zur Wiederherstellung des rechtmässigen Zustands bis Ende 2014 zu erstrecken.
Die Standeskommission hat den Rekurs abgelehnt. Die Sitzbank befindet sich in der Sömmerungsgebietszone. Sie ist nicht zonenkonform, da sie für die Bewirtschaftung der Alp nicht erforderlich ist. Ist die Zonenkonformität einer Baute oder Anlage zu verneinen, kann allenfalls eine Ausnahmebewilligung im Sinne von Art. 24 des Raumplanungsgesetzes erteilt werden. Eine solche kommt in Frage, wenn der Zweck der Anlage einen Standort ausserhalb der Bauzonen erfordert und keine überwiegenden Interessen entgegenstehen. Zu einem touristisch erschlossenen Wandergebiet, wie es auch der Kronberg ist, gehören Sitzgelegenheiten. Die Standortgebundenheit kann aber nur insoweit angenommen werden, als die Sitzgelegenheiten tatsächlich für Besucher des Kronbergs nötig sind. Dieses Kriterium erfüllt die fragliche Sitzbank nicht. Sie liegt in ihrer Dimension deutlich über dem, was für ein attraktives Wandergebiet erforderlich ist. Die Beibehaltung der Sitzbank kann deshalb nicht bewilligt werden.

Weitere Artikel