Kantonsangestellte sollen vergünstigt zu ÖV-Abo kommen

Der Ausserrhoder Regierungsrat schickt eine Teilrevision der Besoldungsverordnung in die Vernehmlassung. Es soll eine Grundlage geschaffen werden, den Mitarbeitenden der kantonalen Verwaltung vergünstigte Abonnemente des öffentlichen Verkehrs zur Verfügung stellen zu können.

  • Angestellte der Kantonalen Verwaltung sollen die Öffentlichen Verkehrsmittel vergünstigt nutzen können. (Symbolbild: Archiv app24/H9)

    Angestellte der Kantonalen Verwaltung sollen die Öffentlichen Verkehrsmittel vergünstigt nutzen können. (Symbolbild: Archiv app24/H9)

Mit der Teilrevision der Besoldungsverordnung soll eine Grundlage geschaffen werden, die es dem Kanton Appenzell Ausserrhoden erlaubt, seinen Angestellten Abonnemente zur Nutzung des öffentlichen Verkehrs zu vergünstigen. Durch die Vergünstigung von ÖV-Abonnementen soll einerseits die Nutzung des öffentlichen Verkehrs unter den Mitarbeitenden der kantonalen Verwaltung gefördert werden, andererseits soll dadurch die Attraktivität und Wettbewerbsfähigkeit des Kantons Appenzell Ausserrhoden als Arbeitgeber gesteigert beziehungsweise erhalten werden, wie in einer Mitteilung der Kantonskanzlei festgehalten wird.

Der Regierungsrat lädt die Gemeinden, die kantonalen Parteien und weitere Kreise ein, zur kantonsrätlichen Verordnung Stellung zu nehmen. Die Vernehmlassung zur Teilrevision der Besoldungsverordnung dauert bis zum 22. März 2024. Interessierte Personen können die Unterlagen einsehen unter www.ar.ch/vernehmlassungen.

7
33

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar