Kantonalturnfest auf gutem Weg

In Wolfhalden fand am Freitag die Präsidentenkonferenz des Appenzellischen Turnverbandes (ATV) statt.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Diese alljährlich stattfindende Konferenz dient dem Appenzellischen Turnverband für den Informationsaustauch mit den Vereinen einerseits und ihnen „auf den Puls oder Zahn fühlen“ andererseits. In Sachen Appenzeller Kantonalturnfest 2014 wird vermeldet, dass das Organisationskomitee seit über einem Jahr an der Arbeit ist. Die Vorbereitungen laufen mit dem Ziel, ein erfolgreiches Appenzellischer Kantonalturnfest zu organisieren. Die Anlässe fürs nächste Jahr sind auf der ATV-Homepage www.app-tv.ch aufgeschaltet und werden laufend aktualisiert. Erfreulich ist die Tatsache, dass bereits eine Bewerbung für die ATV-Delegiertenversammlung 2013 vom Turnverein Gais vorliegt. Der Präsident informierte kurz und bündig. Alles ist im Lot, dass Schiff schwimmt stabil.

„Braucht es den ATV?“: Mit dieser etwas provokativen Frage startete der zweite Teil der Konferenz. Dabei wurde als Einstieg in die Thematik, in einem vorbereiteten Streitgespräch zwischen dem technischen Leiter Roger Pighi, welcher die Kontraposition bezog und dem Infochef Thomas Zellweger, welcher als grosser Verbandsbefürworter auftrat, die verschiedenen Gründe dafür und dagegen angesprochen. In der anschliessenden Gruppendiskussion konnten sich die Vereine rege untereinander austauschen und gruppenweise auf Arbeitsblättern zu den beiden aufgestellten Fragen Stellung nehmen.

Weitere Artikel