Jeder Kanton erhält eine eigene Briefmarke

Die Post und die Konferenz der Kantonsregierungen haben am Donnerstag in Bern eine den 26 Kantonen gewidmete Serie von Briefmarken lanciert. Sie stellten sie am Abend in einer Ton-Licht-Projektion an der Bundeshaus-Fassade vor.

  • Briefmarkenbogen der Schweiz. (Bilder: zVg)

    Briefmarkenbogen der Schweiz. (Bilder: zVg)

  • Innerrhoder Briefmarke.

    Innerrhoder Briefmarke.

Jeder Kanton formulierte im Auftrag der Post eine kantonsspezifische Botschaft zur kulturellen und politischen Vielfalt. Kaum ein anderer Anlass in der politischen Agenda Innerrhodens vermag Kultur und Politik besser darzustellen als die Landsgemeinde. Die Landsgemeinde ist weit mehr als nur der wichtigste politische Anlass in Appenzell Innerrhoden, sie vereint vielmehr die Politik mit identitätsstiftenden Traditionen und Ritualen.

Für die Umsetzung der Botschaft beauftragte die Post je Kanton eine Gestalterin oder einen Gestalter mit der Ausarbeitung des Briefmarkenmotivs. Der Innerrhoder Grafiker Philipp Broger von der Sichtwerk AG setzt das Thema passend mit dem Motiv des stolzen Rhodsfähnrichs mit dem farbigen Banner um. Die Rhodsfähnriche und Junker der sieben Innerrhoder Rhoden geben mit ihren Uniformen und Fahnen dem Aufzug zur Landsgemeinde eine farbenprächtige Note. Philipp Broger, der in seiner Jugend selbst einmal Junker für die Gontnerrhode war, kennt die Gefühlslage der Teilnahme am feierlichen Anlass deshalb sehr gut. Unter Berücksichtigung des kleinen Formats wählte er eine abstrahierte, flächige Umsetzung. Der Stil ist inspiriert von der klassischen Briefmarkengestaltung – weg von den heute oft gebrauchten fotografischen Sujets – zurück zur traditionellen Grafik.

Erhältlich ist die Markenserie «Mein Kanton – unsere Schweiz» ab sofort. Der Markenbogen enthält die 26 Kantonsmarken und eine mit dem Haus der Kantone in Bern. Die Marken haben einen Wert von 1,10 Franken. Der Bogen kostet 29,70 Franken.

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar