Jäger pflegen Verbissgarten

Am Samstag, 30. April, trafen sich einige Jäger des Jagdbezirks Mittelland, um den vor Jahren angelegten Verbissgarten in der Neppenegg in Speicher zu pflegen.

  • Die Jäger schnitten die Sträucher zurück. (Bilder: zVg)

    Die Jäger schnitten die Sträucher zurück. (Bilder: zVg)

  • Der Verbissgarten ist vielseitig angelegt.

    Der Verbissgarten ist vielseitig angelegt.

  • Das Biotop wurde gesäubert.

    Das Biotop wurde gesäubert.

  • Asthaufen dienen vielen Lebewesen als Lebensraum.

    Asthaufen dienen vielen Lebewesen als Lebensraum.

  • Beim Aser tauschten die Jäger Erlebnisse aus.

    Beim Aser tauschten die Jäger Erlebnisse aus.

Der Verbissgarten wird, wie es der Name sagt, vom Rehwild im Winter genutzt, um an Nahrung zu kommen oder im Frühjahr, um frische Triebe abzuäsen. Mit diversen Sträuchern, Obstbäumen, Laubbäumen und einem Biotop ist der Verbissgarten vielseitig angelegt. Die Sträucher und Obstbäume wurden zurückgeschnitten und zu Asthaufen zusammengetragen.

Die Asthaufen dienen als Lebensraumaufwertung von vielen Lebewesen. Sie können Überwinterungsort, Sonn- und Versteckplatz sowie Aufzuchtkammer in einem sein. Auch Vögel nutzen sie gerne als Sitzwarte oder sogar als Brutort. Durch die Nähe zum künstlichen Biotop und nahen Bach werden diese Asthaufen auch von Amphibien genutzt, speziell der Bergmolch und weitere Kleintiere überwintern gerne in diesen Asthaufen.

Auch das Biotop, welches von Fröschen und Amphibien genutzt wird, wurde gesäubert. Ein Holzzaun, der den Verbissgarten von der landwirtschaftlich genutzten Fläche abgrenzt, wurde instand gestellt. Dieser Verbissgarten trägt durch seine Vielfalt zur Biodiversität in unserer Landschaft bei. Zum Mittagsaser sassen die Jäger zusammen und tauschten jagdliche Erlebnisse aus.

14

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar