«Ihr macht die erfolgreiche Schule aus»

«Wir freuen uns, euch alle wieder einmal zu sehen», meinte Abteilungsleiter Michael Häberli. Wegen Corona hatte das Schlussessen der Schule Herisau im Casino zweimal nicht stattfinden können. Zu Beginn der letzten Woche des Schuljahres war es nun wieder so weit.

  • Abteilungsleiter Michael Häberli bedankt sich bei der Schulpräsidentin Irene Hagmann. (Bilder: pd)

    Abteilungsleiter Michael Häberli bedankt sich bei der Schulpräsidentin Irene Hagmann. (Bilder: pd)

  • Der Herisauer Kindergärtner Lukas Rechsteiner eröffnet den Abend musikalisch.

    Der Herisauer Kindergärtner Lukas Rechsteiner eröffnet den Abend musikalisch.

  • Erstmals sei 2019: ein Casino-Saal voller Angestellten der Schule Herisau.

    Erstmals sei 2019: ein Casino-Saal voller Angestellten der Schule Herisau.

Lehrpersonen, das Hauswartspersonal, Angestellte der Schulverwaltung, Zivildienstleistende, Klassenhilfen und Pensionierte waren eingeladen. «Ihr macht die erfolgreiche Schule Herisau aus», sagte die Schulpräsidentin Irene Hagmann. Sie dankte für das Engagement in den vergangenen Monaten. Ihn habe die grosse Solidarität beeindruckt, die in diesem besonderen Schuljahr zu spüren gewesen sei, ergänzte Michael Häberli. Er sprach damit Corona, die Ukraine-Krise, den Mangel an Lehrpersonen und die damit verbundenen Herausforderungen für die Schule an.

Die Schulleitung verabschiedete einige Lehrpersonen und sie nahm auf der Bühne Ehrungen vor. Elf Herisauer Lehrpersonen feiern ein Dienstjubiläum. Es sind dies: Monika Karrer (Landhaus, 35 Jahre), Barbara Nef (Kreuzweg, 30 Jahre), Yvonne Strässle (Ifang, 30 Jahre), Brigitte Staubli (Landhaus, 30 Jahre), Andy Rusterholz (Ebnet, 30 Jahre), Karin Holenstein (Landhaus, 25 Jahre), Anita Raschle (Müli, 20 Jahre), Alexandra Fritz (Kreuzweg, 10 Jahre), Javier Belda (Ebnet, 10 Jahre), Stefan Flückiger (Musikschule, 10 Jahre) und Michael Pfiffner (Ebnet, 10 Jahre).

2
2

Weitere Artikel

  • Die beiden Nordostschweizer Martin Roth (links) und Werner Schlegel (rechts) kehrten erfolgreich aus der Südwestschweiz zurück.
  • Die Kinder in Stein bekommen zwei neue Lehrpersonen. (Symbolbild: bigstock)

Schreibe einen Kommentar