IG starkes Ausserrhoden hat Ziel erreicht und löst sich auf

Die Mission der IG starkes Ausserrhoden ist anlässlich ihrer 10. Jahresversammlung vom 22. Mai 2024 erfolgreich zu Ende gegangen. Der Verein hat sich deshalb aufgelöst.

  • (Symbolbild: Bildmontage, Bigstock/a24)

    (Symbolbild: Bildmontage, Bigstock/a24)

Mit der Volksabstimmung vom 26. November 2023 wird die Kantonsverfassung dahingehend angepasst, dass Gemeindefusionen künftig einfacher möglich sind und bei Bedarf durch den Kanton administrativ und finanziell unterstützt werden. Damit hat die IG ihr ursprüngliches Ziel erreicht, hiess es am Freitag in einer Mitteilung des Vereins.

Ausschlaggebend für das Resultat war zweifellos ihre Volksinitiative «Starke Ausserrhoder Gemeinden», wodurch der dringend notwendige Reformprozess nicht weiter hinausgezögert worden ist. Wie konkret der Veränderungswille in der Bevölkerung wirklich ist und die Politik ihren Auftrag zur inhaltlichen Umsetzung nun zügig in die Tat umsetzt, bleibt offen, schrieb die IG weiter. Es ist zu hoffen, dass die im Anschluss an die Abstimmung vom 26. November 2023 seitens der Regierung sowie Befürworter der Eventualvorlage gemachten Versprechen eingehalten werden.

Die IG starkes Ausserrhoden blickt mit Genugtuung auf ihr jahrelanges Engagement zurück, ohne dieses der unbestrittene Handlungsbedarf vermutlich immer noch bestritten würde. Bei vielen Vertreterinnen und Vertretern der Gemeindebehörden hat sich das Bewusstsein zwischenzeitlich geändert, sodass heute vermehrt und transparent darüber informiert wird – aus Sicht der IG die beste Voraussetzung, um Worten nun Taten folgen zu lassen.

An der Jahresversammlung ist der Vorstand in Globo zurückgetreten und nachdem seitens der Mitglieder kein Interesse bestand, den Verein weiterzuführen, wurde dieser nun aufgelöst. Die von der IG in all den Jahren erstellte Dokumentation und Chronologie zum politischen Prozess (vgl. starkes-ar.ch) wird aus historischer Sicht als aufbewahrungswürdig erachtet und somit dem kantonalen Staatsarchiv zur Aufbewahrung überlassen.

Die IG starkes Ausserrhoden bedankt sich an dieser Stelle bei ihrer treuen Mitglied- und Gönnerschaft für die jahrelange finanzielle und emotionale Unterstützung sowie all jenen, welche dem Anliegen der IG stets positiv zugeneigt waren und die Prozesse nun weiter vorantreiben.

Weitere Artikel

  • Psychiatrische Zentrum Appenzell Ausserrhoden (PZA) Krombach

Schreibe einen Kommentar