Huber scheidet nach 60 Jahren als Turnleiterin aus

An der 87. Hauptversammlung von Frauensport Appenzell hat sich Blanche Huber nach 60 Jahren als Turnleiterin entschieden, diesen Bereich anderen zu überlassen. Sie wird aber weiterhin an den Turnstunden von Frauensport Appenzell teilnehmen und die technische Leitung beibehalten.

  • Blanche Huber gab nach 60 Jahren die Turnleitung bei Frauensport Appenzell ab. (Bild: zVg)

    Blanche Huber gab nach 60 Jahren die Turnleitung bei Frauensport Appenzell ab. (Bild: zVg)

53 Turnerinnen waren bei der ordentlichen Hauptversammlung mit den üblichen Traktanden dabei. Präsidentin Erika Zehnder beschrieb im Jahresbericht der Gruppe 30+ vor allem die Aktivitäten ausserhalb der Turnhalle: runde Geburtstagsfeiern, Joggingrunden bei schönem Wetter mit anschliessendem Umtrunk bei der Präsidentin, Nordic-Walking-Runden, ­E-Bike-Tour zum Himmelberg, Wanderung zur Seealp und Vereinsausflug an den Bodensee mit Wandern, Golfen und Schwimmen. Auch ein Chlaushöck verbunden mit einem Parcours und anschliessendem Adventsbasteln im Pfadiheim durfte nicht fehlen.

Vorstand für weiteres Jahr bestätigt

Anschliessend trug die scheidende Blanche Huber ihren Jahresbericht der Gruppe 50+ vor. An 30 Turnstunden im Gringel nahmen regelmässig 24 bis 30 Frauen teil. Auch Runden auf dem Vita Parcours – vor den Sommerferien sogar mit gesponsertem Imbiss auf dem Picknickplatz – und eine Wanderung nach Kau mit Nachtessen auf der Eischen-Terrasse gehörten ins Jahresprogramm. Der Vereinsausflug führte ins Kleinwalsertal mit eindrücklicher Wanderung durch den Breitachklamm. Wie jedes Jahr durfte eine grosse Anzahl Frauen einen wunderbaren und geselligen Sommerabend mit Würsten und Bier bei Blanche Huber im Garten geniessen. Jahresabschluss war wiederum im Eischen mit Glühwein.

Die fast ausgeglichene Jahresrechnung wurde mit grossem Applaus genehmigt. Der Jahresbeitrag wurde bei 85 Franken belassen und der Vorstand mit Präsidentin Erika Zehnder, Kassierin Gaby Waldburger und Aktuarin Moni Manser für ein weiteres Jahr bestätigt.

Grosser Dank an Huber

Ein besonderer Dank von Zehnder ging an die langjährige, von der Präsidentin als Unikum bezeichnete Blanche Huber, welche 60 Jahre unermüdlich unzählige Mädchen, damals, und die letzten Jahre viele Frauen im fortgeschrittenen Alter durch die Turnhalle «gejäucht» habe.

Moni Manser bedankte sich anhand von alten Fotos mit einem Rückblick auf die letzten 40 Jahre. Huber begeisterte damals die jungen Frauen mit allen möglichen Sportarten wie Langlauf, Skifahren, Volleyball, Leichtathletik, Rollerskating, Wandern und Velofahren. Unzählige Ausflüge per Schiff, mit dem Zug und in den letzten Jahren vor allem mit dem Reisecar hatte sie organisiert. In den 1980er-Jahren führte sie die Turnerinnen auf Städtereisen nach Wien, Paris und Rom. Auch an den Fasnachtsumzügen wurde fleissig als Gruppe mitgemacht, zum Teil samt Kindern der Turnerinnen.

Frauensport Appenzell teilt mit, dass sie sich glücklich schätzen, dass Huber als technische Leiterin erhalten bleibt und bestimmt noch einige interessante Dinge zu organisieren weiss.

15

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar