Hospiz- und Entlastungsdienst AR leistet wertvolle Arbeit

«Endlich wieder eine 'Live'-HV durchführen»: Mit diesen Worten begrüsste Präsidentin Sigrun Holz die Anwesenden der Hauptversammlung des Hospiz- und Entlastungsdienstes AR. Besonders hervorgehoben und verdankt wurden die Freiwilligen des Vereins. Sie sind diejenigen, die an vorderster Stelle bei den kranken und sterbenden Menschen und deren Angehörigen sind.

  • Der Auftritt des Komiktheaters begeisterte die Anwesenden. (Bild: zVg)

    Der Auftritt des Komiktheaters begeisterte die Anwesenden. (Bild: zVg)

Angela Koller, Einsatzleiterin im Hinterland, berichtete von ihrem Vorgehen, wenn Einsätze angefragt werden. Neben den privaten Einsätzen in der Sterbebegleitung werden Entlastungseinsätze mehrheitlich von den Heimen und vom Spital in Herisau angefragt. Diese Anfragen kommen meist sehr kurzfristig; dann, wenn keine Angehörige da sein können, oder wenn Patienten nach Operationen noch im Delir sind. Freiwillige des Hospiz- und Entlastungsdienstes überbrücken die 1:1-Betreuung vor allem zu den Stosszeiten des Pflegepersonals. «Das Schöne an den Einsätzen in den Einrichtungen ist, dass da die Freiwilligen jederzeit nach Hilfe fragen können», so die Einsatzleiterin. Ergänzend fügte sie hinzu, dass sie dankbar ist, immer genügend Freiwillige zu finden. Da seien die Einen, die den Einsatz in einer Einrichtung bevorzugen, und die Anderen, die gerne die sterbenden Menschen und deren Angehörigen zuhause begleiten. Tamara Spycher, Einsatzleiterin in Speicher-Trogen-Wald, erläuterte in ihren Ausführungen, wie wertvoll die Weiterbildungen und Supervisionen für die Freiwilligen sind, für die die Vereinskasse aufkommt. Die rund 30 Freiwilligen des Vereines haben im vergangenen Jahr 1633.75 Einsatzstunden bei 51 Personen geleistet. Die Einsatzleiterinnen des Hospiz- und Entlastungsdienst sind jederzeit telefonisch erreichbar, siehe https://www.hospiz-ar.ch/

Die Präsidentin dankte auch allen Privaten, den politischen Gemeinden und Kirchgemeinden, den Heimen und dem Spital Herisau. Sie alle haben im vergangenen Jahr den Hospiz- und Entlastungsdienst unterstützt. Damit werde ermöglicht, die Arbeit auf professionellem Niveau weiterzuführen, den Alltag vieler Menschen zu erleichtern und auch in schweren Zeiten den Menschen nahe zu sein. Nach den weiteren statuarischen Geschäften der HV und den Bestätigungswahlen des Vorstands und der Präsidentin, erfreute das Komiktheater die Anwesenden mit viel Fantasie und Witz. Acht Schauspielerinnen und Schauspieler mit Beeinträchtigungen zeigten Episoden aus ihrem neuen Stück «All Inklusive». Mit ihrem Feingefühl und ihrem Esprit lösten sie ganze Wellen von Freude und Begeisterung beim Publikum aus. Dieses quittierte die gezeigte Aufführung mit grossem Applaus und strahlenden Gesichtern.

Weitere Artikel

  • Floorball Heiden Herren zVg

Schreibe einen Kommentar