Hoher Sachschaden bei Brand

Rund 400'000 Franken Gebäudeschaden entstand in der Nacht auf heute kurz nach Mitternacht, bei einem Brand in einem Wohnhaus in Gais. Es wurde niemand verletzt.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Um 00.37 Uhr ging in der Notrufzentrale der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden die Meldung ein, dass im einen Teil eines Doppelwohnhauses, im Ortsteil Buechstuden in Gais ein Brand ausgebrochen sei. Unverzüglich wurden die Feuerwehrkräfte Teufen-Bühler-Gais aufgeboten. Die Hausbewohner, zwei in den beiden Wohnhäusern lebende Ehepaare, konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen und blieben unverletzt.

Die rund 80 Angehörigen der Feuerwehr hatten den Brand nach einer Stunde unter Kontrolle. Das Übergreifen des Feuers auf den zweiten Gebäudeteil konnte wohl verhindert werden, hingegen entstand auch an diesem Hausteil Rauchschaden. Die Bekämpfung der Brandnester im Holzhaus gestaltete sich schwierig, so dass die Löscharbeiten erst kurz nach 03.00 Uhr abgeschlossen werden konnten. Aus Sicherheitsgründen stellte die Feuerwehr eine Brandwache bis zum Morgen. Die obdachlosen Hausbewohner organisierten selbst eine Notunterkunft, so dass die Hilfe durch die Gemeindebehörde Gais nicht erforderlich wurde. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Ermittlungen und Abklärungen der Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden sind im Gange.

Weitere Artikel