Hochwasserschutzprojekt ist genehmigt

Das Departement Bau und Volkswirtschaft von Appenzell Ausserrhoden hat das Projekt für die Offenlegung des Gupfenbachs im Hof in Lutzenberg genehmigt und zur Auflage freigegeben. Das Wasserbauprojekt dient laut entsprechender Mitteilung der Kantonskanzlei dem Hochwasserschutz der umliegenden Liegenschaften und der Kantonsstrasse.

  • Gupfenbach Lutzenberg: Abschnitt der geplanten Bachoffenlegung. (Bild: Kantonskanzlei)

    Gupfenbach Lutzenberg: Abschnitt der geplanten Bachoffenlegung. (Bild: Kantonskanzlei)

Der Gupfenbach in Lutzenberg weist laut Mitteilung der Kantonskanzlei im Gebiet Hof oberhalb der Appenzellerstrasse eine rund 25 Meter lange, baufällige und zu klein dimensionierte Eindolung auf. Der Einlaufbereich dieses unterirdisch verlaufenden Gewässerabschnitts habe sich in den vergangenen Jahren bei Starkniederschlägen wiederholt mit Bachkies und Geschwemmsel verstopft. «Überlaufendes Bachwasser und lokale Schäden waren die Folge.»

Mit dem Wasserbauprojekt solle der betroffene Bachabschnitt offengelegt und auf Wassermengen eines 100-jährlichen Hochwasserereignisses ausgebaut werden. Das Projekt schliesst damit nahtlos an die bereits im Jahr 2012 realisierte Bachoffenlegung der Gemeinde Thal und des Kantons im darunterliegenden Abschnitt an.

Das Departement Bau und Volkswirtschaft hat das Hochwasserschutzprojekt und den Kredit über 214 000 Franken genehmigt. Kanton und Bund übernehmen davon rund 170 000 Franken; Gemeinde und Dritte tragen die restlichen Kosten. Das Projekt liegt vom 15. Januar bis zum 3. Februar 2024 in der Gemeinde Lutzenberg auf. Die Bauausführung ist ab Mitte 2024 vorgesehen.

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)

Schreibe einen Kommentar