Hochstamm-Pflanzaktion in Ausserrhoden

Im 2013 findet die 7. Hochstammpflanzaktion in Appenzell Ausserrhoden statt. Organisiert wird sie vom Landwirtschaftsamt in Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Natur- und Landschaftsschutz.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Naturnahe Landschaften mit Hochstammobstbäumen sind nicht nur für die Tier- und Insektenwelt attraktiv, sondern auch für die Erholung suchende Bevölkerung und den Tourismus. In Ausserrhoden standen vor einigen Jahrzehnten noch viel zahlreicher Hochstämme in den Gemeinden und prägten die Kulturlandschaft stark mit. Die Obstproduktion war vor allem im Vorderland ein wichtiger Betriebszweig. So wuchs in der Nachkriegszeit auf Schweizer Hochstammbäumen sehr viel Obst, und es kam zu grossen Überschüssen. Als Reaktion darauf wurde innerhalb von zehn Jahren jeder zweite Hochstammbaum mit staatlicher Unterstützung gerodet. Der Stellenwert des Obstes aus der Hochstammproduktion nahm mit der Umstellung auf professionelle Niederstammkulturen mit neuen Sorten dann nochmals ab. Für die verbliebenen Bäume folgte darauf zum Glück eine Zeit mit verstärktem ökologischen Umweltbewusstsein. Es wurde erkannt, dass viele Tier- und Insektenarten im Hochstammobstgarten Lebensraum und Nahrung finden. Mit Hochstammbäumen kann also ein Beitrag geleistet werden für die Artenvielfalt.

Hochstammobstbäume sind heute wieder geschätzt. Nach Jahrzehnten starken Rückgangs werden solche nun wieder – von Bund und Kanton gefördert – gepflanzt. Auch Ausserrhoden pflanzt seit Jahren Bäume; und so findet im 2013 bereits die siebte Aktion statt. Es werden Baumsorten angeboten, die sich für höhere Lagen eignen und die dem Befallsdruck durch den Feuerbrand besser standhalten. Damit kann auf das Ziel hingearbeitet werden, anfällige durch robustere Sorten zu ersetzen und somit den Hochstammobst-Bestand im Kanton langfristig zu sichern.

Bestellt werden können Bäume bis Ende November 2012. Bestellunterlagen und Informationen sind erhältlich beim Pflanzenschutz Appenzell Ausserrhoden, Christine Kölla oder Kurt Niederer, Regierungsgebäude, 9102 Herisau, Tel. 071 335 73 13 oder E-Mail pflanzenschutz@ar.ch, als Download unter www.ar.ch/pflanzaktion Gepflanzt werden dürfen die Bäume ausschliesslich in Ausserrhoden.

Weitere Artikel