Herisaus dienstältester Angestellter

Am 1. Februar feiert Werkhof-Betriebsleiter und Strassenmeister Herbert Rutz ein seltenes Jubiläum: 40 Jahre bei der Gemeinde Herisau.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Damit ist er der dienstälteste Angestellte der Gemeinde. Zunächst als Sachbearbeiter Tiefbau, seit 1990 als Werkhof-Chef und Strassenmeister hat Herbert Rutz zahlreiche Veränderungen erlebt. Zum Beispiel sank der Personalbestand des Werkhofes von früheren 27 auf derzeit 19 Mitarbeiter. Die Personalreduktion konnte, obwohl die Aufgaben nicht ab- sondern zunahmen, durch Umstrukturierungen und vor allem durch den Einsatz von Maschinen und Fahrzeugen grösstenteils aufgefangen werden.

 Die grösste Veränderung hat er allerdings noch vor sich: Er und sein Team werden in ein paar Wochen endlich den baufälligen Werkhof an der Gossauerstrasse verlassen und in den neuen Kombi-Werkhof an der St. Gallerstrasse ziehen. «Als ich 1990 vom Gemeindehaus in den Werkhof wechselte, sagte man mir, mein Büro im Container sei noch für vier, höchstens fünf Jahre…», erinnert sich Herbert Rutz. Nun freut sich der 63-Jährige, der in Herisau auch für die Strassenbeleuchtung sowie als Ortsquartiermeister für die militärischen und teilweise zivilen Einquartierungen zuständig ist, auf den Umzug. Die Gemeinde Herisau dankt Herbert Rutz für seinen Einsatz und wünscht ihm weiterhin alles Gute.

Weitere Artikel