Herisauer Christchindlimarkt wie im Bilderbuch

Frau Holle versetzte über das Wochenende das Herisauer Ebnet mit dem geschmückten Tannenbaum und dem Sternenzelt in eine märchenhafte Winterlandschaft. Die geschmückten Häuschen und Stände verliehen dem Christchindlimarkt eine vorweihnachtliche Atmosphäre.

  • Der Schnee sorgte am Herisauer Christchindlimarkt für eine besondere Atmosphäre. (Bild: Werner Grüninger)

    Der Schnee sorgte am Herisauer Christchindlimarkt für eine besondere Atmosphäre. (Bild: Werner Grüninger)

Am ersten Wochenende im Dezember herrschte am traditionellen Christchindlimarkt auf dem Ebnet in Herisau mit winterlicher Witterung eine weihnachtliche Stimmung, umhüllt von warmen Lichtern und verführerischen Düften. Weihnachtskrippe mit lebenden Tieren und Samichlaus mit Schmutzli für die Kinder, Glühwein und kulinarische Köstlichkeiten für die ganze Familie und eine fröhliche Stimmung bot über das letzte Wochenende der Christchindlimarkt und sorgte für eine Einstimmung auf die bevorstehenden Festtage. Der Markt auf dem Ebnet hat Tradition und ist ein gemeinsamer Ort der Begegnung von Jung und Alt, organisiert vom Verein Herisauer Christchindlimarkt.

Einstimmung auf Weihnachten

Im Mittelpunkt der Marktzone mit 36 geschmückten Markthäuschen und Marktständen sowie 16 Verpflegungs- und Vergnügungsständen stand der wunderschön, geschmückte und strahlende Weihnachtsbaum sowie das Sternenzelt und der Doppeldeckerbus, welche die Besucherinnen und Besucher zum Treffen, Verweilen und Plaudern mit Freunden einlud. Dabei durften natürlich auch Samichlaus und Schmutzli, welche Nüsse und Mandarinen verteilten, nicht fehlen. Beim Bummeln über den Christchindlimarkt wurde ein vielseitiges Angebot an Geschenken und Geschenkideen für Weihnachten präsentiert, wobei auch traditionelle Speisen – Käsespezialitäten, Gerstensuppe, Gulasch und ein Becher Punsch oder Glühwein angeboten wurde, um sich bei der Kälte zu stärken. Die Autorin und Künstlerin Karin Antilli Frick erzählte im Eingangsbereich des Schulhauses Ebnet-West am Samstagnachmittag Geschichten, während die Blaukreuzmusik und am Sonntag eine Formation des Musikvereins für musikalische Unterhaltung sorgten.

Chlaus-Sonntig im Gutenberg

Nebst dem Christchindlimarkt fand erstmals im Gutenberg-Zentrum ein Chlaus-Sonntig mit Sonntagsverkauf statt. Alle Geschäfte im Gutenberg nahmen teil und boten Spezialangebote an. Auf der Show-Treppe wurde eine Modeschau mit Produkten, Geschenkideen und Outfits präsentiert und der Samichlaus verteilte Grittibänzen. Am Donnerstag eröffnete erstmals die Herisauer Glühweinstation auf dem Obstmarkt mit dem roten Londoner Doppeldeckerbus, bei dem nebst Glühwein auch eine Thai-Curry-Suppe sowie Appenzeller Brotkäsefladen und warme Zimtsterne erhältlich sind.
Die Adventsstube bei der Chäshalle gegenüber der reformierten Kirche sorgt während der Woche für eine gemütliche und weihnachtliche Atmosphäre zum Verweilen ein. Den erwirtschafteten Gewinn spendet der Verein Familiensache der Palliativabteilung Ostschweizerisches Kinderspital in St.Gallen.

8
2

Weitere Artikel

  • (Symbolbild: fotolia)

Schreibe einen Kommentar