Hans Speck ist seit 30 Jahren im Einsatz für die Gemeinde

Vor wenigen Tagen konnte Hans Speck sein 30-jähriges Arbeitsjubiläum im Dienst der Gemeinde Herisau feiern.

  • Hans Speck auf der Ebnet-Tribüne, während im Hintergrund die Vorbereitungen für das Kinderfest laufen. (Bild: zVg)

    Hans Speck auf der Ebnet-Tribüne, während im Hintergrund die Vorbereitungen für das Kinderfest laufen. (Bild: zVg)

Der Hauswart der Sportanlagen Ebnet und Kreckel arbeitet in seiner Funktion eng mit den verschiedenen Sportvereinen zusammen, «manchmal so eng als wäre ich selber Mitglied», wie er sagt. Diese gute Zusammenarbeit ist auch der Grund, weshalb er seinen Beruf auch heute noch mit Freude ausübt, wie es in der Mitteilung der Gemeinde heisst. Als jüngstes Beispiel nennt Speck den Obedschwinget, der am letzten Wochenende auf dem Ebnet über die Bühne gegangen ist: Am Freitagabend sei der Aufbau losgegangen, am Sonntagvormittag das Areal bereits wieder in tadellosem Zustand übergeben worden. Und dazwischen «ein Riesenfest», sagt Hans Speck. «Das ist das schönste an meinem Beruf, wenn die Zusammenarbeit so reibungslos abläuft.»

Verbunden damit sind lange Präsenzzeiten, auch an den Wochenenden. Hans Speck wusste schon bevor er seine heutige Position angetreten hat, worauf er sich einlässt. Wie in den kommenden Sommerferien, wenn ein grosser Turnverein aus dem Baselbiet zum 20. Mal sein Trainingslager in Herisau abhalten wird: «Meine Ferien plane ich nach dem Terminkalender der Vereine.» Damit er auch vor Ort ist, wenn ein Tor defekt ist oder eine Sicherung ersetzt werden muss. Die Gemeinde Herisau gratuliert Hans Speck zu seinem 30-Jahr-Jubiläum und dankt ihm für seine Treue und den grossen Einsatz.

11
3

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar