GV der Appenzeller Bahnen in Feierlaune

Die 140. Generalversammlung der Appenzeller Bahnen (AB) tagte am frühen Donnerstagabend in der Aula Gringel in Appenzell.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Grosses Thema waren der Finanzierungs- und Planungsfortschritt bei der Durchmesserlinie (DML), aber auch der Fortschritt bei der Sanierung der Bahnübergänge und die Folgen der Unwetter von neulich. Insgesamt konnte der Rechnungsführer mit guten Zahlen aufwarten. Der Reiseverkehrsertrag stieg um eine satte Million auf 12,287 Mio. Franken, die Abgeltungen der öffentlichen Hand konnten um 1,6 Millionen auf 23,0 Mio. Franken zurückgefahren werden. Sämtliche Anträge des Verwaltungsrates wurden diskussionslos gutgeheissen. Nur zwei Personen (575 Aktienstimmen) enthielten sich der Stimme oder votierten mit Nein. Anwesend waren 325 Aktionäre, die 12,4 Mio. Aktienstimmen (89,4%) vertraten.

Als Wermutstropfen erwähnte VR-Präsident Jörg Schoch das Ausscheiden von Paul Signer aus dem Verwaltungsrat. Er hat sich aufgrund seiner Wahl in die Ausserrhoder Regierung zur Demission entschieden. Die Ersatzwahl wurde auf die kommende GV verschoben.

Weitere Artikel

  • Symbolbild: bigstock