Gruseliger Vampir, leuchtende Kinderaugen

Das achte Figurentheater-Festival in Appenzell versammelte im Gymnasium St. Antonius und im Mehrzweckraum Hofwies fröhliche Kinder und die wachsende Schar der Freunde des Puppenspiels «für Erwachsene». Zudem feierte in Appenzell das Basler Marionettentheater sein 80-Jahr-Jubiläum.

  • Das achte Figurentheater-Festival lud auch wieder zum Mitmachen ein. (Bilder: Thomas Wymann)

    Das achte Figurentheater-Festival lud auch wieder zum Mitmachen ein. (Bilder: Thomas Wymann)

  • Präsidentin Gabi Weishaupt und die künstlerische Leiterin Claudine Kopp eröffneten am Freitag das Festival.

    Präsidentin Gabi Weishaupt und die künstlerische Leiterin Claudine Kopp eröffneten am Freitag das Festival.

  • Markus Dorner und Eleen Dorner mit Marionetten auf offener Bühne in «Superwurm».

    Markus Dorner und Eleen Dorner mit Marionetten auf offener Bühne in «Superwurm».

  • Die Grossfiguren vom Theater «con Cuore» in «Pettersson & Findus».

    Die Grossfiguren vom Theater «con Cuore» in «Pettersson & Findus».

  • Gruppenbild der Basler Marionettentheater-Jubilaren mit Figurentheaterspielern aus Appenzell und anderswo.

    Gruppenbild der Basler Marionettentheater-Jubilaren mit Figurentheaterspielern aus Appenzell und anderswo.

  • Für die Kinder gab es interessante Rahmenangebote.

    Für die Kinder gab es interessante Rahmenangebote.

  • Die Puppen aus «Kleines Konzert für grosse Marionetten». (Bild: Giorgio Girardet)

    Die Puppen aus «Kleines Konzert für grosse Marionetten». (Bild: Giorgio Girardet)

  • Ein metaphysischer Moment: Wer zieht Markus Dorners Fäden?

    Ein metaphysischer Moment: Wer zieht Markus Dorners Fäden?

  • Gruselig für Erwachsene: «Vampir» vom Theater «con Cuore».

    Gruselig für Erwachsene: «Vampir» vom Theater «con Cuore».

Die mittlerweile achte Austragung des 2014 erstmals durchgeführten Figurentheater-Festivals Appenzell war ein Erfolg. Trotz strahlenden Wetters fanden die Kinder in Scharen zu den Vorführungen der Figurentheater aus dem In- und Ausland und auch aus der nächsten Umgebung. Für Menschen ab drei Jahren gab es von Freitagabend bis Sonntag sieben Vorstellungen, für Erwachsene gab es zwei Abendvorstellungen.

Findus und der Vampir zogen am meisten

Ausverkauft war die Matinee-Vorstellung ab vier Jahren sonntags um 11 Uhr: «Pettersson & Findus – Wie Findus zu Pettersson kam» des Theaters «con Cuore» aus Deutschland. Die gruseligen Grossfiguren lockten am Samstagabend erfreulich viele Erwachsene ins Stück «Die furchtlosen Vampirkiller oder: ‹Sorry, aber Ihre Zähne stecken in meinem Hals!›». Am Samstag spielte das «Dornerei»-Theater von Eleen und Markus Dorner von Neustadt an der Weinstrasse (D) «Superwurm», das Figurentheater «funkel*DUNKEL» von Yvonne Schneider aus Rüthi (SG) sowie das Figurentheater «PhiloThea» aus Kollbrunn (SG) «So ein Fest!» und das Figurentheater «Roos und Humbel» aus Turgi (AG) «Drü Chlini Fischli… Geschichte vom Meer».

«Dornerei» hat eröffnet

Am Sonntag war das Figurentheater von Margrit Gysin aus Liestal (BL) mit «Ärdgeiss» sowie aus Herisau das Figurentheater «Fährbetrieb» mit «Die Bremer Stadtmusikanten» zu sehen. Eröffnet wurde das Festival mit der «Dornerei» aus Neustadt an der Weinstrasse (D) mit dem einstündigen Programm «Kleines Konzert mit grossen Marionetten».

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar