Grosse Wirtschaftsleistung der AüB-Gemeinden

Die neun Gemeinden des Appenzellerlandes über dem Bodensee (AüB) spielen im regionalen AüB-Wirtschaftskreislauf eine wesentliche Rolle.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

So flossen im Jahr 2014 von den Gemeinden via Löhne an im AüB-Gebiet wohnhafte Mitarbeiter und Zahlungen für Leistungen von Gewerbebetrieben, Bauaufträge oder Einkäufe rund 28.1 Mio. Franken in die Region zurück.
Eine Analyse der Zahlungsströme der AüB-Gemeinden zeigt auf, dass ein wesentlicher Teil der Gemeindeausgaben direkt in der Region verbleibt. So bezogenen die Gemeinden 2014 im ganzen AüB-Gebiet für knapp 14 Millionen Franken Leistungen von regionalen Gewerbebetrieben und Dienstleistern (Vergabe von Aufträgen, Bezug von Waren und Dienstleistungen o. Ä.), um wenn immer möglich die regionale Wirtschaft zu berücksichtigen.
Ebenfalls wurden 2014 mehr als die Hälfte des ganzen Lohnbetrags (Löhne im Umfang von 14.1 Mio. Franken) an Gemeindemitarbeitende ausgezahlt, welche innerhalb des AüB-Gebiets wohnhaft sind. Diese Löhne werden häufig zu einem bedeutenden Teil wieder regional ausgegeben, was wiederum die lokale Wirtschaft unterstützt.
Somit stellen die Geldflüsse der Gemeinden einen wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Region dar.

Weitere Artikel