Göbsimühle-Verkauf kommt vors Volk

Die Stimmberechtigen entscheiden im Frühjahr 2014 an der Urne über den Verkauf der Liegenschaft Göbsimühle.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Der Gemeinderat beschloss bereits im April 2012, die Liegenschaft zu verkaufen. Damals wurden Kaufinteressenten ersucht, Angebote mit Kaufpreis und Projektideen zu unterbreiten.
Von den ursprünglich vier eingegangen Offerten kamen zwei in die engere Wahl. Mitte Dezember 2012 entschied der Gemeinderat aufgrund verschiedener Kriterien, das Angebot von Hansjürg Freund aus Bühler zu favorisieren. Laut seiner Idee sollen auf der Parzelle 21 Wohnungen, aufgeteilt in drei Häuser, entstehen. Ob Miet- oder Eigentumswohnungen gebaut werden, ist zurzeit noch nicht bekannt, ebenso, ob die Nähe zum Altersheim in irgendeiner Form genutzt werden kann. Hansjürg Freund beabsichtigt, die Überbauung mit Johannes Nägeli aus Gais zu realisieren. Der Verkauf würde der Gemeinde rund 1,15 Mio. Franken einbringen.
Die von Robert Kochgruber aus Gais in die engere Wahl gekommene Offerte mit dreissig eher kleinen Mietwohnungen wurde vom Gemeinderat nur als zweitbeste Variante beurteilt. Dies nicht zuletzt auch wegen des tieferen preislichen Angebots. Ein Wiedererwägungsantrag seitens Robert Kochgrubers änderte nichts mehr am Entscheid des Gemeinderates vom Dezember 2012.
Da dieses Geschäft nicht in der alleinigen Kompetenz des Gemeinderates liegt, entscheiden alsdann die Stimmberechtigten an der Urne, ob der Verkauf realisiert werden kann.

Weitere Artikel