GLP fasst Parolen und verabschiedet Mobilitätsprogramm

Am Dienstag fand in Herisau die Mitgliederversammlung der Grünliberalen Partei Appenzellerland (GLP) statt. Dabei ging es nebst der Parolenfassung zu kantonalen Abstimmungen um das Kernthema «Mobilität». Zudem wurde Thomas Burgos aus Appenzell als neuer Generalsekretär in den Vorstand gewählt.

  • Eines der Themen rund um die Mobilität ist eine zügige Umsetzung des nationalen Veloweggesetzen, damit das Appenzellerland sehr bald attraktivere Velowege erhält. (Symbolbild: Bigstock)

    Eines der Themen rund um die Mobilität ist eine zügige Umsetzung des nationalen Veloweggesetzen, damit das Appenzellerland sehr bald attraktivere Velowege erhält. (Symbolbild: Bigstock)

Zurzeit erarbeitet die noch junge GLP Appenzellerland ein Programm mit kurz- bis mittelfristig umsetzbaren Zielen für die kantonalen Wahlen 2023. Als erstes wurde nun mit den Mitgliedern der Programmentwurf zur Mobilität im Appenzellerland diskutiert. Dabei standen drei Themen im Vordergrund: Die kantonale Förderung von Lademöglichkeiten für E-Autos in Mehrfamilienhäusern und Firmen; eine Umgestaltung der Strassenverkehrssteuer, die auch die Emissionen berücksichtigt; die zügige Umsetzung des nationalen Veloweggesetzen, damit das Appenzellerland sehr bald attraktivere Velowege erhält. Nach einer angeregten Diskussion mit vielen Inputs wurde das Wahlprogramm zur Mobilität im Appenzellerland einstimmig verabschiedet.

Ja zu allen Geschäften der Landsgemeinde

Bereits bei der Gründung der GLP Appenzellerland im vergangenen Jahr wurde festgelegt, dass kantonale Abstimmungen gemeinsam diskutiert werden, die Parolenfassung dann aber den Mitgliedern aus dem jeweiligen Halbkanton vorbehalten bleibt. So stellten die Grünliberalen aus Innerrhoden die fünf Sachgeschäfte der diesjährigen Landsgemeinde vor und diskutierten diese mit allen Anwesenden. Im Anschluss folgten die Abstimmungen. Dabei sprachen sich die anwesenden Innerrhoder fünf Mal für die Ja-Parole aus.

Da der bisherige Generalsekretär Sacha Lüthi aus persönlichen Gründen seinen Rücktritt bekannt gab, musste ein Nachfolger gesucht werden. Der Vorstand bedankt sich herzlich für seinen Einsatz vor allem bei der Gründung der GLP Appenzellerland im letzten Jahr und wünscht ihm alles Gute. Mit Thomas Burgos aus Appenzell konnte ein Nachfolger präsentiert werden, der von den Mitgliedern einstimmig in den Vorstand gewählt wurde. Er wird auch die Aufgaben als Generalsekretär von seinem Vorgänger übernehmen.

5
5

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar