Gleichbleibender Steuerfuss von 3,7 Einheiten

Das Budget für 2013 rechnet mit einem Defizit von rund 160'000 Franken. Der Steuerfuss soll unverändert bleiben.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Der Gemeinderat Stein hat den Voranschlag für das kommende Jahr 2013 mit einem Aufwand von Fr. 8’272’105.– und einem Ertrag von Fr. 8’109’255.– und somit einem budgetierten Aufwandüberschuss von Fr. 162’850.–, bei Erhebung eines gleichbleibenden Steuerfusses von 3,7 Einheiten Gemeindesteuern, zu Handen der Genehmigung durch die Stimmbürgerschaft an der Gemeinde-Urnenabstimmung vom 25. November 2012 verabschiedet.
Bei der Beratung des Budgets hat der Gemeinderat einerseits eine strenge Ausgabendisziplin angewendet. Anderseits rechnet der Voranschlag 2013 auf der Einnahmenseite mit einem bescheidenen Wachstum der Laufenden Steuern Natürlicher Personen. Bei den erfahrungsgemäss schwierig zu budgetierenden Einnahmen aus Steuernachzahlungen früherer Jahre erwartet der Gemeinderat im kommenden Jahr 2013 wiederum einen recht bedeutenden  Ertrag in der Höhe von 400’000 Franken.

Weitere Artikel