Gewinnsteigerung und Umsatzrückgang

Letzten Freitag, 28. September 2012, führte die AG Cilander ihre Generalversammlung über das per 30. Juni 2012 abgeschlossene Geschäftsjahr durch.

  • Kein Bild vorhanden.

    Kein Bild vorhanden.

Trotz harscher wirtschaftlicher Rahmenbedingungen behauptete sich die stark exportorientierte Textilgruppe mit Sitz in Herisau achtbar. Die Aktionäre stimmten der Ausschüttung einer unveränderten Dividende zu.
Das Geschäftsjahr 2011/12 bescherte der Cilander-Gruppe ein wirtschaftliches Wechselbad. Dem Unwetter vom 10. Juli 2011 folgten sich rasch verschlechternde Rahmenbedingungen aufgrund der Frankenstärke und der Marktverunsicherung im Zuge der Eurokrise. Trotz Umsatzrückgang konnte dank einem umfassenden Massnahmenpaket die Ertragskraft gesteigert und die Eigenkapitalbasis weiter gestärkt werden. Rückgängen im Bekleidungsgeschäft standen positive Wachstumsraten in den Bereichen Schleifmittelunterlagen und Heimtextilien gegenüber. Die Strategie hat sich dank ihrer breiten Abstützung bewährt. Die Investitionen von 3 Mio. Franken konzentrierten sich auf Massnahmen zur Verbesserung der Produktivität und Energieeffizienz in Anlagenpark und Infrastruktur.
Für das kommende Geschäftsjahr 2012/13 gibt sich die bald 200-jährige, traditionsreiche Textilgruppe vorsichtig optimistisch. Die fragile Entwicklung in Europa, die ungünstige Währungssituation sowie die konjunkturelle Abschwächung bilden die wichtigsten Herausforderungen, denen sich die Cilander-Gruppe dank einem soliden Fundament, Innovationskraft und striktem Kostenmanagement stellen wird.

Weitere Artikel