Gemeindeversammlung stimmt Voranschlag zu

Die 22 anwesenden Stimmberechtigten der Gemeinde Schwellbrunn konnten an der Gemeindeversammlung vom 24. November 2023 über den Voranschlag 2024 bestimmen.

  • Archivbild: app24

    Archivbild: app24

Der Voranschlag 2024, mit einem Aufwandüberschuss von Fr. 49’431.50 bei gleichbleibenden Steuerfuss von 4,2 Einheiten für natürliche Personen, wurde durch die an der Gemeindeversammlung anwesenden Stimmberechtigten einstimmig gutgeheissen, teilte die Gemeindekanzlei am Sonntag mit. Es sind Investitionen in der Höhe von 1,155 Mio. Franken geplant. Darin enthalten sind die erforderlichen Investitionen für die Schulraumerweiterung und das zusätzliche Schulmobiliar. Die Abstimmung über den Verpflichtungskredit für den benötigten Schulraum findet am 3. März 2024 statt. Die in Inkraftsetzung des neuen Volksschulgesetzes per 1. August 2023 führt zu einer massiven Steigerung des Personaletats im Ressort Bildung und damit auch zu mehr benötigten finanziellen Mitteln, hiess es in der Mitteilung weiter. Gegenüber dem Budget 2023 steigen die Nettokosten im Ressort Bildung um mehr als 400’000 Franken auf 3,72 Mio. Franken.

Weitere Artikel

  • Clemens Broger-Knechtle Kronberg Kapelle-St-Jakob

Schreibe einen Kommentar