Fünf Veranstalter in Appenzeller Kulturkonferenz aufgenommen

Die Dachorganisation für Kulturvereine beider Appenzell trägt dazu bei, dass in den Gemeinden ein abwechslungsreiches kulturelles Leben möglich ist. Anlässlich der Generalversammlung wurden fünf neue, ehrenamtlich tätige Kulturveranstaltende aufgenommen.

  • Paul Palud, die eine Hälfte des Duos Heera und Gewinner des BandXOst-Wettbewerbs, überzeugte die Kultuveranstaltenden aus dem Appenzellerland mit seinem Talent. (Bilder: zVg.)

    Paul Palud, die eine Hälfte des Duos Heera und Gewinner des BandXOst-Wettbewerbs, überzeugte die Kultuveranstaltenden aus dem Appenzellerland mit seinem Talent. (Bilder: zVg.)

  • Co-Schulleiter Xoao Castineira erklärte, warum die Musikschule Appenzeller Mittelland Mitglied der Kulturkonferenz werden wollte - weil sie auch Konzerte veranstaltet.

    Co-Schulleiter Xoao Castineira erklärte, warum die Musikschule Appenzeller Mittelland Mitglied der Kulturkonferenz werden wollte - weil sie auch Konzerte veranstaltet.

  • Urs-Peter Frey von der Kulturkommission Lindenblüten freut sich, dass in den Fussstapfen des gleichnamigen Vorgängervereins im historischen

    Urs-Peter Frey von der Kulturkommission Lindenblüten freut sich, dass in den Fussstapfen des gleichnamigen Vorgängervereins im historischen "Linde"-Saal in Heiden weiterhin Kultur stattfinden wird - unterstützt von der Appenzeller Kulturkonferenz.

  • Blockflötistin Madeleine Imbeck (links) und Marianna Hochreutener vertraten das Kammerorchester SäntisBarock.

    Blockflötistin Madeleine Imbeck (links) und Marianna Hochreutener vertraten das Kammerorchester SäntisBarock.

  • Anna Schindler präsentierte den Verein 24 Kultürchen aus Herisau: Kurz-Events an jedem Adventsabend erwärmen seit Corona die Herzen.

    Anna Schindler präsentierte den Verein 24 Kultürchen aus Herisau: Kurz-Events an jedem Adventsabend erwärmen seit Corona die Herzen.

  • Im neuen Kulturlokal

    Im neuen Kulturlokal "Dä 3. Stock" im Steigcenter werden vielfältige Kulturveranstaltungen und Aktivitäten für Grosse und Junge angeboten. Kimberley Schiess und Marcel Messmer vom sechsköpfigen OK haben den Verein vorgestellt.

  • Das Singer-Songwriter-Duo Heera begeisterte die Mitglieder der Appenzeller Kulturkonfernz mit ihrem Auftritt nach der GV.

    Das Singer-Songwriter-Duo Heera begeisterte die Mitglieder der Appenzeller Kulturkonfernz mit ihrem Auftritt nach der GV.

Jährlich Anfang Juni treffen sich Kulturvereine der beiden Appenzell zur Generalversammlung der Appenzeller Kulturkonferenz. Es werden die statuarischen Geschäfte abgewickelt, Werbe-Strategien beraten und neue Mitglieder aufgenommen. Letzten Freitag war die Versammlung zu Gast in Herisau: Gemeindepräsident Max Eugster hielt eine Ansprache zum kulturellen Leben und die Gemeinde offerierte den Apéro. Der alteingesessene Verein «Kultur is Dorf» amtete als Gastgeber und hatte die Durchführung der GV organisiert – mit einem erfrischendem musikalischen Rahmen, gestaltet vom Singer-Songwriter-Duo «Heera».

Im Alten Zeughaus in Herisau präsentierten sich fünf Anwärter für eine Mitgliedschaft in der Appenzeller Kulturkonferenz; sie sind ohne Diskussionen in die Dachorganisation für ehrenamtlich tätige Kleinkunst-Veranstaltende aufgenommen worden: «24 Kultürchen» (Herisau), Musikschule Appenzeller Mittelland, Kulturlokal «Dä 3. Stock» (Herisau), Kammerorchester SäntisBarock (Urnäsch) und Kulturkommission Lindenblüten (Heiden).

Die Appenzeller Kulturkonferenz zahlte per Leistungsauftrag von Appenzell Ausser- und Innerrhoden den bisher 42 Mitgliedern im vergangenen Jahr total 88’420 Franken Betriebsbeiträge aus. Diese hatten 2023 über 220 Veranstaltungen aller Art durchgeführt, in freiwilliger Arbeit und zu moderaten Eintrittspreisen oder bei freiem Eintritt mit Kollekten. Der «Topf» wird gefüllt mit Mitgliederbeiträgen und anteilsmässigen Kantonsbeiträgen. Die neu 47 Mitglieder der Appenzeller Kulturkonferenz leisten einen wertvollen, unbezahlbaren Beitrag an das kulturelle Leben der Gemeinden im Appenzellerland.

3
8

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar