Frühlingstage und Autoimpuls im Schneegestöber

Die Frühlingsausstellungen vergangenes Wochenende in Appenzell trotzten mit guter Laune gegen das schlechte Wetter.

Unter Frühlingsfeeling stellt man sich etwas anderes vor. Am Samstag und Sonntag war jedenfalls nichts davon zu spüren.

Frühlingsmarkt auf dem Landsgemeindeplatz

Scheusslicher und garstiger hätte das Wetter für den Frühlingsmarkt am Samstagvormittag gar nicht sein können, es regnete in Strömen und heftige Sturmböen erschwerten den Standaufbau zusätzlich. Einige Standbetreiber sind erst gar nicht aufgefahren, die anderen versuchten, ihre Ware mit Blachen vor der Nässe zu schützen. Ab der Mittagszeit wurde man dann mit ein wenig Sonnenschein belohnt.  Und auch Marktbesucher tröpfelten langsam auf den Platz. Der Markt dauerte bis um 17 Uhr und man tat gut daran, pünktlich einzupacken, denn die nächste dunkelgraue Wolke baute sich von Gonten her auf und kündigte erneutes Unwetter an.

Appenzeller Frühlingstage und Autoimpuls

Vom Freitag bis Sonntag waren ganze 69 Ladengeschäfte und 7 Autogaragen bereit mit ihren Neuheiten und vielerlei Rahmenprogramm. Überall duftete es verlockend nach feinem Essen. Sogar musikalische Unterhaltung wurde mancherorts geboten und für die Kinder gab es Malwettbewerbe und Spielecken, damit Gross und Klein herrlich verweilen konnten.

Zwei Bimmelbahnen fuhren unermüdlich ihre Tour, so dass man an den Haltestellen nie lange warten musste. Allerdings waren sie gut durchlüftet, die eine kam sogar fensterlos daher. Die Aussicht war zwar wunderbar, dafür bekam man auch die Schneeattacken mitten ins Gesicht, was aber durchaus für Heiterkeit sorgte.

4
3

Weitere Artikel

Schreibe einen Kommentar